Wie tief graben zernarbte Seelen?

19. März 2019 – Ein Hochhaus in Berlin, ein Königspark in Madrid, vier unterschiedlichste Figuren und zwischenmenschliche Verstrickungen aller Couleur. Die beiden neuen Romane „Licht über Wedding” von Nicola Karlsson und „Königspark” von Paul Ingendaay, Piper Verlag, vereinen das pralle Leben in all seinen Farben und Facetten.
Abgründe und Melancholie

Sophie – Goethes schöngeistiger Schwarm

16. März 2019 – Sie war eine Ausnahmeerscheinung, eine Dame mit Esprit, Mut, Anspruch und Kämpfergeist. Wie kaum eine andere widersetzte sie sich gesellschaftlichen Konventionen und ließ sich von keinerlei Auferlegungen eingrenzen – im 18. Jahrhundert ein Skandal!
Unorthodox und widerspenstig
Dichterfürst Goethe schwärmte von ihr als die „wunderbarste Frau”.

Der Poesie Goethes Gehör buchstäblich verschaffen

11. März 2019 – Er intoniert Goethe, haucht Friedrich Hölderlins Versen frisches Leben ein, bringt Heinrich Heines Worte in die Moderne. Wer sich das Hörbuch „Die Jahreszeiten in der deutschen Dichtung”, Hörverlag, zu Gemüte führt, weiß, warum Gert Westphal als „König der Vorleser” bezeichnet wird.
Virtuose Stimmtechnik
Eindrucksvoll trägt er

Juli Zeh und ihr Glück auf vier Beinen

8. März 2019 – Romane, fiktive Geschichten, schöngeistige Literatur: Dafür steht Juli Zeh. Ihr schriftstellerisches Repertoire hat sich nun thematisch erweitert. Von der Faszination der Hengste und Stuten handelt ihr neues Buch „Gebrauchsanweisung für Pferde”, Piper Verlag. Darin präsentiert sie sich dieses Mal mit biografischen Impulsen.
Nicht nur für Pferde-Narren

Akustische Emotionen verwandeln sich in fühlbare Sehnsucht

4. März 2019 – „Lars Eichinger liest, wie ich schreibe”, sagt Ferdinand von Schirach über das heute erschienene Hörbuch „Kaffee und Zigaretten”, Hörverlag. Und tatsächlich fühlen sich die in Worte gekleideten Emotionen des Sprechers zum Greifen nah an. Sie konturieren Schirachs Persönlichkeit nicht nur, sie füllen sie mit fühlbarer Präsenz

Goethe und Schiller machen sich auf, die Literatur zu retten

2. März 2019 – Wenn der Buchmarkt in der Krise steckt, die Literatur in Gefahr ist, was liegt da näher, als zwei Meister ihres Faches an die „Front” zu schicken? Keine Geringeren als Goethe und Schiller bemüht Christian Tielmann in seinem Roman „Unsterblichkeit ist auch keine Lösung”, dtv Verlag, um

Die Szenerie des Sterbens

1. März 2019 – Was ist das für ein Gefühl, wenn der Tod plötzlich greifbar wird? Wenn er allgegenwärtig ist und um sich greift wie eine gierige Krake? William Kent Krueger entfesselt in „Für eine kurze Zeit waren wir glücklich”, Piper Verlag, genau diese Epidemie, die einen regelrechten Emotions-Marathon auslöst.

Das feinfühlige Spiel mit dem Geflecht Familie

28. Februar 2019 – Familie gilt als der Ursprung, als Mitte. Nicht selten verbirgt sich in ihr auch ein aufkeimender Ausdruck von Destruktion. Und liegt nicht gerade in der vermeintlich zerstörenden Kraft der eigentliche Antrieb, sich aus ihr zu befreien?
Feingestrickte Epik
Empathisch spielt Fatima Farheen Mirza in ihrem Roman

Krimi kann auch Poesie

27. Februar 2019 – Ingrid Noll als klassische Kriminal-Autorin zu bezeichnen, würde ihrem Epos nicht ganz gerecht werden. Die in Shanghai geborene Schriftstellerin ist vielmehr eine Poetin, deren feinsinige Kunst des kriminalistischen Romanschreibens sich sicher nicht auf reines Morden oder akribische Detektivarbeit beschränken lässt.
Tiefsinn mit großem Thrill
Noll gilt

Im Reich der essbaren Blüten

25. Februar 2019 – „Traumhaft und schön” sind die zwei passenden Attribute, die dieses knapp 200 starke elegante Werk auf den Punkt genau beschreiben. „Blüten-Dinner” von Martina Göldner-Kabitzsch, Thorbecke Verlag, ist somit kein Kochbuch im eigentliche Sinne.
Zartduftende florale Zutaten
Es kann als weitaus mehr verstanden werden, als Ode nämlich