Die Verstrickungen eines unkalkulierbaren Alltags

16. Juli 2019 – Lebenslinien verlaufen auf den ersten Blick gradlinig und zusammenhanglos. Die Protagonisten aus Cornelia Forndrans Roman „Der rote Cadillac“ interagieren in einem scheinbar unkalkulierbaren Alltag, dessen Konturen sich jedoch rasch herauskristallisieren als zwischenmenschliches Gefüge voller Gespanntheit und emotionaler Verflechtungen.
Literarische Sanftmut
Liebe und Tod, Hoffnung und Resignation,

Die kulinarischen Royals Dänemarks

5. Juli 2019 – „Flødeboller” dürfen auf keiner Kaffee-Tafel fehlen. Die Dänen lieben diese kleinen Leckereien und bereiten sie gern zu jeder Gelegenheit zu. Somit zählen die rosafarbenen süßen „Schneebälle” (r.) aus Marzipan, italienischem Baiser und weißer Schokolade zu einem der vielen Klassiker aus dem skandinavischen Land, das sich in

231 Jahre und acht Monate nach Goethe

27. Juni 2019 – „Für Dich, Rom“. In dieser minimalistisch gehaltenen Widmung steckt das Substrat eines ganzen Romans, der schräg gegenüber der Casa di Goethe seinen Anfang findet – genau 231 Jahre und acht Monate nach Goethe. Simon Strauss erzählt verbal in verdichteter Poesie über das Lieben, Trauern und Hoffen

Zitronen-Polenta-Kuchen

25. Juni 2019 – Inspiriert wird sie beim Kochen von ihrer alten Heimat Norwegen, ihrer neuen Lebensstätte England und ihren zahlreichen Reisen rund um die Welt. All diese multikulturellen Einflüsse spiegeln sich geschmacklich in Marte Marie Forsbergs Gerichten wieder. „Marte kocht”, Knesebeck Verlag, ist somit nicht nur ein reines Kochbuch.

Die Königinnen der Patisserie

23. Juni 2019 – Aus den kleinen süßen, fruchtigen Königinnen, die sein Garten hergibt, zaubert Meister-Patissier Frédéric Cassel magische Rezepte voller Poesie und Genuss. Feinschmecker werden beim Maître mit eleganten und espritvollen Naschereien verwöhnt. Nun zeigt der Konditor 70 seiner köstlichsten Sommer-Kreationen aus Erdbeeren, Cranberrys, Kirschen und Co. in „Rote

Philosophie in Versen

11. Juni 2019 – „Die Erde wird sich vom Menschen nicht wieder erholen. Der Mensch ist der dystopische Faktor schlechthin, die tellurische Metapher für besinnnungslose Zerstörung und imbezile Verschmutzung.” Destruktion: nur eines der vielen literarischen Motive, die Gerhard Falkner in seinem soeben erschienenen Gedichtband „Schorfheide”, Berlin Verlag, aufgreift.
Ein grelles

Matcha-Buttercrème-Torte

27. Mai 2019 – Das moderne aromatische Asien auf rund 250 Seiten auf den Teller gezaubert: Jennifer Joyce ist dies mit ihrem neuen Kochbuch „Meine Asia Küche”, Südwest Verlag, nicht nur gelungen. Sie hat daraus sogar ein kleines lukullisches Feuerwerk für alle Sinne gemacht. Denn ihre 100 Speisen verführen allesamt

10 Stunden mit Humboldt

27. Mai 2019 – Es ist eine faszinierende auditive Einladung, die dazu auffordert einzutauchen in die Welt eines Universalgenies und Wegweisers: Das Hörbuch „Alexander von Humboldt”, heute erschienen im Hörverlag, zeigt gute zehn Stunden lang die Facetten dieser einzigartigen Persönlichkeit auf. Profund legt es die Vita und das breitgefächerte Opus

Die unaufgeregte Liebe künstlicher Intelligenz

22. Mai 2019 – „Es war der Hoffnungsschimmer einer religiösen Sehnsucht, es war der heilige Gral der Wissenschaft.” Mit diesem melodiösen wie fulminanten Satz beginnt Ian McEwans neuer Roman „Maschinen wie ich”, Diogenes Verlag. Er ist wie der erste Ton einer Sinfonie, der gleich einstimmt in den stillen Plot einer

Im farbenfrohen Dschungel der Vergangenheit

2. Mai 2019 – Die Erinnerung ist der Ausgangspunkt der Gegenwart. Von da aus entspinnt sich die Zukunft. Aber was hat das mit dem Verschwinden eines Menschen zu tun, dessen Leben und Dasein sich unauslöschlich eingebrannt hat ins Bewusstsein eines nach Antworten suchenden Mannes? Friedemann Karig jedenfalls verwebt in seinem