Rehrücken mit Rote-Bete-Blüte und Kastanien an Kakao

9. März 2018 – Kunst erwartet den Leser wie gewohnt auch beim Aufschlagen der zweiten Auflage von „Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 2”, Pantauro Verlag. Jede Seite überrascht mit traumhaften Gerichten aus der Haute Cuisine, die jedermann in die eigene Küche zaubern kann – dank der detaillierten Rezept-Anleitungen.
Für

Ein Delikatessen-Duo: schwarze Nüsse & Vogelbeeren

26. Februar 2018 – Auf Käsehäppchen setzen sie sich nicht nur farblich ab, sondern peppen den zünftigen Geschmack des Milchprodukts auch mit einer lieblich-süßen Note auf. Die Rede ist hier von einer wahren wie seltenen Delikatesse: den schwarzen Nüssen des österreichischen Unternehmens Finks und Haberl.
Fruchtig-frisch
Bei der schmackhaften Hülsenfrucht

Reh im Kohlrabifeld

5. August 2017 – Durch und durch roh: Das ist die Devise des außergewöhnlichen Kochbuchs, „Beef! Raw: Meisterstücke für Männer”, Tre Torri Verlag. Aber auch für Frauen sind die extravaganten Gerichte ein besonderes Gaumenerlebnis.
Für 8 Personen benötigen Sie folgende
Zutaten:
Für den Rehrücken:

1 Bund gehackte Petersilie
1

Hirsch im Beerenwald

5. Juni 2017 – Ein Highlight nicht nur für Wild-Liebhaber: Die zarten Hirschmedaillons, in einer delikaten Beeren-Soße angerichtet, zerschmelzen regelrecht am Gaumen.
Für 2 bis 3 Personen benötigen Sie folgende
Zutaten:

6 Hirschmedaillons (z. B. von Silverfernfarms)
1 EL Olivenöl
2 TL rotes Johannisbeer-Gelee
½ Tasse Hühnerbrühe
1 rote

Rebhuhn mit Wirsingchips

11. November 2015 – Gekocht oder getrocknet eignet sich Wirsing hervorragend als Beilage zu Feder- und Haarwild, sagt Wild-Autor Remko Kraaijeveld, aus dessen Buch dieses Rezept stammt.
Zutaten

4 Rebhühner, küchenfertig
50 g Butter
Salz
Pfeffer
100 g Speck in Scheiben
300 g Beeren (Preiselbeeren, Holunderbeeren)
Saft von 1

Ente in Lehm

2. November 2015 – Nach einem der ältesten Wildrezepte gart man die Ente in einer Vertiefung im Boden, in einer Hülle aus Lehm. Diese Methode wendet man in Indien übrigens bis heute an, weiß Wild-Autor Remko Kraaijeveld, aus dessen Buch dieses Rezept stammt. Der Garprozess ist ebenso überraschend wie effektiv.