Im Sog eines w├╝tenden Ozeans

19. Juni 2020 – Mit dem Wunsch zu sterben, leitet Karl-Heinz Ott das Schicksal der Protagonistin in seinem Roman ÔÇ×Und jeden Morgen das MeerÔÇŁ, heute im dtv Verlag erschienen, bereits mit dem ersten Satz ein. Sie m├Âchte springen von den Klippen, sich verlieren in den Wellen eines tosenden, w├╝tenden Ozeans. ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Begegnungen mit Celan und Heidegger

21. M├Ąrz 2020 – Begegnungen sind oft fl├╝chtig, unbedeutend und geraten nicht selten in Vergessenheit. Wenn sie allerdings ber├╝hren oder pr├Ągen, kann daraus Poesie entstehen. ÔÇ×TodtnaubergÔÇť ist eins der einf├╝hlsamsten Gedichte von Paul Celan. Inspiriert hat ihn dazu seine erste Begegnung mit Martin Heidegger. Zeitdokument mit Empathie Insgesamt trafen der ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Im Sommer 1963 verliebte ich mich und mein Vater ertrank

22. Juli 2019 – Von ersch├╝tternder Imposanz zeugt schon dieser erste Satz des feinf├╝hligen Romans ÔÇ×SalzwasserÔÇŁ, der Charles Simmons ├╝ber die Grenzen der USA auch in Europa ber├╝hmt gemacht hat. Am 17. August h├Ątte der 2017 verstorbene Amerikaner seinen 95. Geburtsag gefeiert, w├Ąhrend seine Kollegin Janet Lewis am selben Tag ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Die gro├če CarpeGusta-Verlosung zum Geburtstag: eine Portion Liebe, Kindheit und Schlaf zu gewinnen

14. Mai 2016 – CarpeGusta wird 5 Jahre ÔÇô und feiert einen Monat lang mit Geschenken f├╝r seine Leser: Dieses Jubil├Ąum m├Âchten wir nun nutzen, um uns bei unseren gro├čartigen Lesern f├╝r ihr Vertrauen, ihre Treue und all die positiven R├╝ckmeldungen zu revanchieren: Einen Monat lang verlosen wir jeden Tag ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Ein Weltklassiker neu aufgelegt: im Bann kl├Âsterlicher Todeslust

21. April 2019 – Umberto Ecos Beststeller liest sich heute noch genauso wie 1980, als er erstmals erschienen ist. Sein Roman ÔÇ×Der Name der RoseÔÇŁ ist nicht ohne Grund von zeitloser Magie. Er rei├čt mit, entf├╝hrt augenblicklich in die d├╝stere undurchdringliche Atmosph├Ąre der abgeschiedenen Abtei hinter den dicken Mauern des ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Humor kann sprachlos machen

31. M├Ąrz 2019 – Die Kunst, mit Worten elegant zu jonglieren wie der Artist mit einem Ball, sie mit Esprit zu f├╝llen und mit Humor auszukleiden, hat Mark Twain mit Bravour beherrscht. Das soeben erschienene Buch ÔÇ×Deutschland und die schreckliche deutsche SpracheÔÇŁ, dtv Verlag, stelt dies erneut unter Beweis. Kurzweilige ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Goethe und Schiller machen sich auf, die Literatur zu retten

2. M├Ąrz 2019 – Wenn der Buchmarkt in der Krise steckt, die Literatur in Gefahr ist, was liegt da n├Ąher, als zwei Meister ihres Faches an die ÔÇ×FrontÔÇŁ zu schicken? Keine Geringeren als Goethe und Schiller bem├╝ht Christian Tielmann in seinem Roman ÔÇ×Unsterblichkeit ist auch keine L├ÂsungÔÇŁ, dtv Verlag, um ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Das feinf├╝hlige Spiel mit dem Geflecht Familie

28. Februar 2019 – Familie gilt als der Ursprung, als Mitte. Nicht selten verbirgt sich in ihr auch ein aufkeimender Ausdruck von Destruktion. Und liegt nicht gerade in der vermeintlich zerst├Ârenden Kraft der eigentliche Antrieb, sich aus ihr zu befreien? Feingestrickte Epik Empathisch spielt Fatima Farheen Mirza in ihrem Roman ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Wie ein mahnendes Messer der Erinnerung

14. Februar 2019 – 1963 sind diese Texte zu Papier gebracht worden. Inbr├╝nstig und mit der Vehemenz einer verletzten, angeschlagenen Seele hat sie einst James Baldwin verfasst, um den Schmerz zu plakatieren, den er und zig andere Gleichgesinnte wegen ihrer schwarzen Hautfarbe in den USA haben erdulden m├╝ssen. Zeitlose Sch├Ąrfe ÔÇŽ Lesen Sie weiter

Die gesch├Ąlte Hoffnung

27. Dezember 2018 – Gescheitert ist er: im Beruf, in der Liebe und an sich selbst. Was bietet sich angesichts dieses verfehlten Lebens an? Die Resignation etwa? F├╝r den Protagonisten aus Daan Heerma van Voss‘ neuem Roman┬áÔÇ×Abels letzter KriegÔÇŁ, dtv Verlag, kommt diese Option jedenfalls nicht infrage. Brachiale Gewalt der ÔÇŽ Lesen Sie weiter