Verwirrnis im Ist-Zustand

25. August 2018 – Homosexualit├Ąt in der DDR der 1950er Jahre: In dieser thematischen Kulisse entfaltet sich der Plot in Christoph Heins neuestem Roman ÔÇ×VerwirrnisÔÇŁ, Suhrkamp Verlag. Die geheime Liebe zwischen Friedeward und Wolfgang wird leitmotivisch zum Tr├Ąger einer h├Âchst realen Pr├Ąsenz und auch Brisanz vergangener Zeiten.

Glaubw├╝rdige Transparenz

Dem Leser erschlie├čt sich Seite f├╝r Seite ein oftmals beklemmender Kosmos, der sich ├Ąu├čerst echt anf├╝hlt. Diese Authentizit├Ąt ist Heins Erz├Ąhlstil zu verdanken. Er beschreibt innerseelische Vorg├Ąnge und psychologische Entwicklungen mit akribischer Genauigkeit und Vorsicht. Somit gewinnt die subjektive Welt der Akteure an Transparenz und Glaubw├╝rdigkeit; sie wird regelrecht greifbar und somit zum Zustand eines tempor├Ąren Ist-Zustands.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.