Erbsen-Wasabi-Creme

Die Reportage „Vegan vom Feinsten” finden Sie hier.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Fotos (2): Mona Binner, Gräfe und Unzer Verlag

Foto: Mona Binner, Gräfe und Unzer Verlag

Zutaten:

  • 300 g frische Erbsen (ersatzweise 200 g TK-Erbsen)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2-3 EL Agavendicksaft
  • 400 g Kokosmilch (aus der Dose)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 2 Bio-Limetten
  • 100 g Radieschen
  • 2 Stängel Korianergrün
  • 2 ½-3 TL Wasabipulver

Zubereitung:

  • Frische Erbsen enthülsen. 1 Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin in ca. 2 Min. glasig dünsten. Die Erbsen hinzufügen und kurz mitdünsten. 1 EL Agavendicksaft dazugeben, etwas karamellisieren, dann mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Alles salzen, aufkochen und bei schwacher Hitze 8 Min. köcheln lassen.
  • Die Limetten heiß waschen und trocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Für die Salsa die andere Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die übrigen 2 EL Öl mit 1 EL Limettensaft und 1 EL Agavendicksaft verrühren und die Zwiebelstreifen darin marinieren.
  • Die Radieschen waschen, putzen und zuerst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Beides zu den Zwiebeln geben und die Salsa mit ½-1 TL Wasabi, Salz und Agavendicksaft süßscharf würzen.
  • Die Suppe fein pürieren und dabei Limettenschale, 2 EL Limettensaft und 2 TL Wasabi untermixen. Mit Salz, Limettensaft und Agavendicksaft abschmecken. Die Suppe auf Suppenschalen verteilen und die Salsa darauf anrichten.

Tipp: Dazu passt geröstetes Brot.

Comments are closed.