Satirische Schärfe im Verbotenen

10. September 2018 – Die vielleicht brisanteste Satire der Jahres erhält eine Stimme: eine, die dem Sarkasmus dieses Buches mit nicht minder zynischer Intonation seinen eigenen, ganz individuellen Stempel aufdrückt. Kein Geringerer als Christoph Maria Herbst liest Timur Vermes’ Roman „Die Hungrigen und die Satten”, Bastei Lübbe, und macht aus diesem Hörbuch ein wahrhaft literarisches Event.

Kurzweilig und aufs Höchste unterhaltsam

Das geschriebene Wort erhält durch die Interpretation und den espritvollen Sprachduktus des Schauspielers eine mehrschichtige Kraft. Pointiert und akzentuiert in dem für ihn so typischen Stil transportiert Herbst die Bilder, Emotionen, Szenarien, den Witz, aber auch die Schärfe des Buches, das ähnlich tabubrechend ist wie seine preisgekrönte Hitler-Persiflage „Er ist wieder da”. Und gerade dieses Spiel mit dem vermeintlich Verbotenen war eines der Gründe, warum der TV-Star dieses Projekt beschwingt annahm und mit jeder Menge Herzblut umsetzte in ein kurzweiliges, unterhaltsames Happening.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.