Steinhauser: der Weltbeste vom Bodensee

3. Januar 2019 – Unter rund 200 Mitbewerbern wurde er einst als der beste Gin der Welt prämiert. Der See Gin Bodensee Dry überzeugt, weil er „sich trotz knackiger 48 Volumenprozent pur trinken lässt“, heißt es in der Begründung. In der Nase zunächst frisch und reif-fruchtig, verändert das Destillat seinen

Woodland: der kernige Gin aus dem Sauerland

29. November 2018 – Waldig-erdig und herb-frisch ist das Aroma des Woodland Sauerland Dry Gin. Seine Botanicals kommen fast ausschließlich aus dem sauerländischen Mittelgebirge, darunter Fichtenspitzen, Baumpilz und Löwenzahnwurzel. Frische Brennnesseln, Sauerampfer und Zitrus runden das Destillat leicht spritzig ab. Mit dem besonders reinen Sauerländer Quellwasser entsteht so eine Spirituose,

Gurken-Gin: der nach dem englischen Sommer schmeckt

18. November 2018 – Er hört auf den langen Namen Cucumber Premium Dry English Gin und soll die Essenz eines typisch englischen Sommers sein. Vom britischen Wetter kann man jetzt halten, was man will. Fest steht jedenfalls, dass der Gurken-Gin durchaus etwas an sich hat, das anders und aromatisch zugleich

Lossie: der Gin im Tonkrug

28. Oktober 2018 – In urtypischen Tonkrügen ist die edle Spirituose abgefüllt und zwar komplett in Handarbeit. Denn Maschinen könnten mit dem empfindlichen Material ohnehin nicht umgehen. Der Ostwestfalen Dry Gin von Gin Lossie wolle Regionalität mit Trendbewusstsein verbinden, sagt sein Erfinder Marcel Lossie. Sein Gin ist deshalb mit dem

Klippenziege: der Mate-Gin

25. Oktober 2018 – Der Name und das Bild auf dem Etikett leiten den Genießer erst einmal in die Irre. Mit einer Ziege, einer Klippe, geschweige denn einer Klippenziege (was immer das wohl ist) hat der Klippenziege Mate Dry Gin herzlich wenig zu tun. Dabei muss er sich ob seiner

Nig Gin: individualisierbar für Individualisten

17. Oktober 2018 – Dieser goldprämierte London Dry Gin aus dem Südschwarzwald ist auf das Wesentliche reduziert: Nur zehn Botanicals aus rein biologischem Anbau und Schwarzwälder Quellwasser sorgen im Nig Gin für besondere Gaumenfreuden. NIG steht dabei für „Natürliches im Glas“, GIN für „Genuss in Nuancen“.
Mein Brand, mein Whisky,

Habbel: der starke Sloe Gin

13. Oktober 2018 – Wer sagt denn, dass Sloe Gin vergleichsweise wenige Umdrehungen haben muss? Wer hat behauptet, dass Sloe Gin eigentlich „nur“ ein gin-artiger Schlehenlikör ist? Heinrich Habbel und sein Destillerie-Team im nordrhein-westfälischen Sprockhövel waren es mit Sicherheit nicht.
Als Digestiv und Cocktail-Basis
Ihr preisgekrönter Sloe Gin Extra Dry

Wuestefeld: der Gin mit der Apfelbeere

11. Oktober 2018 – Heute würde man ihn wohl als Lebenskünstler bezeichnen: Vor über hundert Jahren bereiste Carl Wuestefeld große Teile der Welt und brachte sein künftiges Lieblingsgetränk mit nach Hause, guten englischen Gin. Zu jedem Glas genoss er stets ein Schälchen mit getrockneten Aroniabeeren, die er auf seinen Touren

Ginera: der Gin für Heldinnen

20. September 2018 – Sie hört auf den Name Ginera und ist die kleine Schwester von Hero. Der Dry Gin für starke Frauen kommt im blauen Superwoman-Mäntelchen daher und erhält seine Superkräfte zwar auch vom Wacholder.
Seine besondere Frischenote aber verdankt er Heidelbeeren, die ihn zur „Blueberry infused“-Spirituose machen. Orangenschalen,

Die dreifache Ursel unter den Gins

9. September 2018 – Junge Fichtentriebe aus der Region, gebrannt mit reinem Bio-Alkohol, sind Ursels Geheimnis: Das erfahrene Original Taunus Dry Gin Ursel Heritage, der Newcomer Ursel Dark Forest und das gelungene Experiment Ursel Golden Oak sind Garant für ein Trinkerlebnis der besonderen Art – mit frisch-waldigem Aroma. Dark Forest