Steinhauser: der Weltbeste vom Bodensee

3. Januar 2019 – Unter rund 200 Mitbewerbern wurde er einst als der beste Gin der Welt prämiert. Der See Gin Bodensee Dry überzeugt, weil er „sich trotz knackiger 48 Volumenprozent pur trinken lässt“, heißt es in der Begründung. In der Nase zunächst frisch und reif-fruchtig, verändert das Destillat seinen Charakter am Gaumen im Nu zu angenehmer Würzigkeit und zeigt dann im Nachgang, dass er eigentlich ein ganz weicher Vertreter seiner Zunft ist. Grund dafür: sein unaufdringliches Wacholder-Aroma.

Fassgelagerte Ergänzung

Inzwischen hat der Spitzen-Gin einen Bruder bekommen. Er hat die Gene seines Bruders, ist aber zusätzlich im Grand-Marnier-Fass gereift. Abgefüllt mit leichteren 42 Umdrehungen ist er mild und rund im Geschmack, kommt überaus fruchtig und dezent würzig herüber.

Fazit: Besser kann man einen Weltmeister kaum ergänzen!

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.