Zucchini-Ziegenfrischkäse-Tarte

Foto: Charlotte Lascève / Jan Thorbecke Verlag

8. April 2022 – Gemüse facettenreich interpretiert: mal kombiniert mit Frischkäse, mal mit Mozzarella oder Ricotta. Catherine Kluger kombiniert in „Quiches & Tartes“, Thorbecke Verlag, unterschiedlichste Geschmacksrichtungen miteinander und schafft auf diese Weise immerzu neue Delikatessen.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 Packung salzige Cracker
  • 75 g Butter, Zimmertemperatur
  • ½ Bund Kerbel
  • ¼ Bund Estragon
  • 1 Bund Schnittlauch
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 2 Zucchini
  • 350 g Ziegenfrischkäse
  • 100 g Schlagsahne, gut gekühlt
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Cracker zerbröseln und mit der weichen Butter vermengen. Diese Mischung auf den Boden einer Tarte- oder einer Springform streichen. Bei 180 °C für 20 bis 25 Minuten in den Backofen geben. Anschließend abkühlen lassen.

Die Kräuter waschen, die Blätter abzupfen und klein hacken. Dabei einige Blättchen für die Garnitur vorhalten. Mit einem Sparschäler oder einem Gemüsehobel die Zucchini längs in sehr dünne Scheiben schneiden und diese 1 bis 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Die Zucchinischeiben abtropfen lassen und mit eiskaltem Wasser abschrecken, um den Kochvorgang zu stoppen und ihre hellgrüne Farbe zu erhalten.

Die Sahne steif schlagen und behutsam mit dem Ziegenfrischkäse vermischen. Salzen, pfeffern und die Kräuter einrühren. Die Hälfte der Käsemischung auf dem Keksboden verteilen, mit einer Schicht Zucchini bedecken und anschließend die zweite Hälfte der Crème darüber geben. Mit den restlichen Zucchinischeiben und den vorgehaltenen Kräutern garnieren. Vor dem Servieren mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Tipp: Tarte-Variante mit Ofengemüse

Für 1 Tarte benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 Portion salziger Mürbteig
  • 2 Auberginen
  • 1 rote Paprika
  • 2 Zucchini
  • 100 g Kirschtomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 bis 100 g Mozzarella oder 30 g Scamorza (geräucherter Mozzarella), geräucherter Ricotta oder Pecorino
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Tarte-Teig zu einer runden Scheibe von 26 cm Durchmesser ausrollen. Mit einer Gabel einstechen und kühl stellen. Eine der beiden Auberginen in Würfel schneiden, auf einem Backblech verteilen, 1 EL Olivenöl und 3 EL Wasser darüberträufeln, salzen und pfeffern. Zusammen mit der ganzen Paprika und einer ganzen Aubergine bei 200 °C 30 bis 35 Minuten backen.

Auberginenwürfel und Paprikaschote aus dem Ofen nehmen. Die im Ganzen belassene Aubergine 5 bis 10 Minuten unter den Grill schieben. Die Paprikaschote häuten und in Streifen schneiden. Die beiden Zucchini mit dem Sparschäler oder einem Gemüsehobel der Länge nach in Streifen schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Die Zucchinistreifen und die Kirschtomaten mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen.

Das Fleisch der gegrillten Aubergine mit einem Löffel auskratzen, würzen und auf den Teigboden streichen, dabei einen 3 cm breiten Rand freilassen. Die Auberginenwürfel, die Paprikastreifen, die Zucchini und Kirschtomaten darüberschichten. Den Tarte-Rand mit verquirltem Ei bestreichen, anschließend nach innen über die Tarte schlagen und die Oberseite mit Ei bestreichen. 1 EL Olivenöl über den Belag träufeln. Bei 180 °C für 30 bis 35 Minuten backen. Wenn die Tarte aus dem Ofen kommt, das kleingehackte Basilikum und den in Würfel geschnittenen (oder sehr grob geriebenen) Käse darüber verteilen. Heiß servieren.

Tipp: Wird die Tarte kalt serviert, Basilikum und Käse erst kurz vorher dazugeben.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.