Kochen mit Resten

Foto: Simon Wheeler / AT Verlag

1. September 2018 – Was geschieht mit dem kleinen Wurstende? Wohin mit altem Brot oder einem halben Becher Joghurt? In den Mülleimer etwa? Nein, sagt Hugh Fearnley-Whittingstall. Alle Lebensmittel, die beim Kochen übrig bleiben, können und sollen unbedingt weiter zum Einsatz kommen!

Alles, was der Kühlschrank hergibt

Aus dieser Koch- und Lebensphilosophie heraus ist das innovative Buch „Restlos gut“, AT Verlag, entstanden. Der Autor spielt darin mit Ideen, improvisiert mit Zutaten – spontan und erfrischend anders als üblich. Hinter seinen Gerichten stecken keine ausgefeilten Rezepturen mit handverlesenen Lebensmitteln. Er nimmt einfach das, was der Kühlschrank bietet und lässt sich davon inspirieren zu kreativen Gerichten wie Erbsensüppchen mit Schinken, Armen Ritter, Haselnuss-Baiserrolle mit Himbeeren oder Brotpudding (r.). Als befreiend beschreibt er diese unkonventionelle Art der Essenszubereitung. Clever ist sie allemal: Denn mit Resten kochen, bringt nicht nur einen großen Spaß-Faktor mit sich. Es spart auch jede Mengel Geld.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.