Wie beim Japaner: Fisch vom Feinsten daheim

Nori Lachs-hoch-DeutscheSee26. Oktober 2015 – Es muss nicht immer der Japaner sein. Edlen Fisch und noble Meeresfrüchte kann man auch zu Hause genießen – frisch wie direkt aus dem Meer und ganz ohne Convenience-Sünden. Es sind Anbieter wie Deutsche See, die das mit der entsprechenden Logistik (eigenen Kühlfahrzeugen statt Paketdienst etwa) und den richtigen Produkten von unmittelbar vor der Küste Norddeutschlands möglich machen. Geliefert wird innerhalb von 24 Stunden frisch auf den Tisch.

Algensalat-quer-DeutscheSeeDelikatessen-Bar in den eigenen vier Wänden

Das könnte beispielsweise ein Algensalat als Vorspeise oder Beilage sein: mit See-Algen, Agar-Agar, Mu-Err-Pilzen, alles in Streifen geschnitten, mit Sesamöl und Sojasoße mariniert, verfeinert mit Sesamsamen und Chili. Wie in der Sushi-Bar perfekt pur oder zu (rohem) Fisch. Den übrigens kann man sich auch direkt mitliefern lassen, als 400 Gramm schwere Nori-Lachs-Rolle, also Räucherlachs im leicht-scharfen Algenmantel. Frisch, kalt geräuchert und küchenfertig verfeinert mit Wasabipaste und Nori-Algen: Schmeckt nach bestem Sashimi – uneingeschränkte CarpeGusta-Empfehlung!

Austern-quer-dunkler Untergrund-DeutscheSeeMiesmuscheln-quer-DeutscheSeeEin Korb mit zwölf frischen Austern (Sylter Royal) wartet dann vielleicht als nächster Gang. Geliefert in ihrer Schale, noch mit reichlich Meerwasser in ihrem Innern, begeistert die in Deutschland gezüchtete Delikatesse Feinschmecker, die sie pur oder überbacken genießen möchten. Und zu guter Letzt fehlen dann noch blanchierte Grünschalenmuscheln – beispielsweise um Tapas mit ihnen zu machen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.