Das Tonic Water nach tausend Jahre altem Rezept

19. Juli 2017 – Tonic Water muss nicht einfach nur bitter sein und durchsichtig schon einmal gar nicht. Das beweist „Global Drinks Partnership“ mit seinem Aromatic Tonic Water eindrucksvoll. Pink glitzert es im Glas. Neben der typischen Bitterkeit schwingen süßlich-würzige Aromen mit. Die Rezeptur ist regelrecht historisch: Sie stammt von Marineärzten aus dem frühen 10. Jahrhundert, die dem Extrakt aus der südamerikanischen Angosturarinde lange Zeit heilende Kräfte gegen Seekrankheit und Fieber bescheinigten.

Mit und ohne Alkohol ein Hochgenuss

Zusammen mit Pimentbeeren und Ingwer sowie Chinin aus dem Kongo und Orangen aus Tansania entsteht somit ein gesundes Erfrischungsgetränk, das mit seinen herkömmlichen Mitbewerbern nur den Namen gemein hat. Schon pur ein Hochgenuss eignet es sich ebenso hervorragend zusammen mit wacholderlastigem Gin oder weißem Wermuth. In seiner englischen Heimat ist es als Sommerdrink schon der Geheimtipp schlechthin.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.