Pasta Sassella: Die perfekte Nudel kommt aus Rheinbach!

Tagliarini neri

Tagliarini neri

10. Dezember 2014 – Die Sechstagewoche im Sägewerk von Berbenno di Valtellina ist harte Knochenarbeit. Dennoch ist Felice Tartero ein glücklicher Familienmensch. Mit seiner Frau Rita hat er acht Kinder. Und sonntags? Ja, Sonntag ist sein freier Tag. Da beginnt Felice das Tagwerk erst um sechs Uhr morgens. Mit seinem liebsten Hobby: Felice macht Nudeln. Mit den Händen. Aus Hartweizengries und vielen frischen Eiern. Damit die zehnköpfige Familie mit dem Vater ein festliches Mittagessen genießen kann. Mit großer Begeisterung bei der Produktion dabei ist, trotz der frühen Stunde, der kleine Francesco. So lernt er alles von Felice und entwickelt dabei eine tiefe Leidenschaft für frische Pasta, die ihn sein Leben lang nicht mehr loslassen wird.

Sein neun Jahre älterer Bruder Giorgio ist da ganz anders. 1974 will er raus aus der Lombardei, was von einer Welt ohne Berge sehen. Und landet, gerade 18 Jahre alt geworden, gut 1100 Kilometer weiter nördlich in Hamburg. Das feine Hotel Atlantic sucht gerade einen Kellner und Giorgio serviert mit italienischem Charme. Von der Hansestadt zieht es ihn nach Bonn in das traditionsreiche Hotel Dreesen. In seiner Freizeit träumt Giorgio … vom eigenen Restaurant. Er hat Glück und kann bald das Bonner Restaurant „Amigo“ übernehmen und holt 1983 seinen nudelverliebten Bruder Francesco nach Bonn.

Der gastronomisch-kulinarische Siegeszug der Tartero-Brüder beginnt. Francesco produziert frische Nudeln nach Felices Rezept und kocht. Giorgio verkauft und serviert. Die Bonner sind hin und weg. Frische Pasta! Einmalig gut! Diese Spezialität spricht sich in Windeseile herum, das „Amigo“ ist schnell zu klein. Wenig später können die Brüder ein Haus in Bonn-Kessenich erwerben und es zu einem Restaurant um- und ausbauen. Das „Sassella“ entsteht. Der Name Sassella gehört übrigens zu einem der drei Täler des Valtellina, in welchem Papa Felice, wenn sonntags noch Zeit blieb, in die Weinberge ging.

Giorgio Tartero

Giorgio Tartero

Francesco Tartero

Francesco Tartero

Pastagenuss aus Rheinbach

Im Sassella dreht das gastronomische Tandem Giorgio & Francesco voll auf. „La casa della pasta“, nennen die Bonner liebevoll ihre Stätte des Urlaub ersetzenden Labsals italienischer Genüsse. Francesco beginnt auch frische Pasta für Restaurantkollegen im Bonner Umkreis zu produzieren. Die „Sassella-Pasta“ wird zunehmend begehrter Rohstoff in gastronomischen Betrieben des Rhein-Sieg-Kreises. Langsam wird es wieder einmal zu eng. Und so kaufen Giorgio und Francesco im 20 Kilometer entfernten Rheinbach ein Grundstück, auf dem eine kleine, aber sehr feine Pasta-Manufaktur entsteht.

Aus Italien kommen spezielle Maschinen für die Pastaproduktion, die Francesco nach seinen Wünschen modifizieren lässt. Zum Beispiel erhält die Pasta bei Sassella durch eine eigens angefertigte Bronzepresse eine besonders raue Oberflächenstruktur, die sicherstellt, dass die Nudeln viel Soße aufnehmen und herrlich Geschmack transportieren können.

Sassella Fagotti Ruco

Sassella Fagotti Ruco

Heute sind im Betrieb der Rheinbacher Pasta Sassella Tartero GmbH 20 Mitarbeiter im Schichtbetrieb beschäftigt. Italoaffine Gourmets in ganz Deutschland kennen inzwischen die frische Pasta von Sassella, viele Feinkostbetriebe führen die geschmackvollen Produkte, als Beispiel sei die legendäre Feinschmecker-Etage des Berliner KaDeWe genannt. Der Großteil der Produktion geht über den Food-Großhandel an Hotels, Restaurants und die Betriebsgastronomie.

Interessierte Privatkunden können sich in Rheinbach im Direktverkauf mit der wunderbaren, frischen Pasta von Sassella eindecken!
http://www.pasta-sassella.de/kontakt/direktverkauf/

Und wer nicht selbst kochen möchte, lässt sich im Ristorante Sassella verwöhnen: Frische Pasta, mediterrane Fisch- und Fleischgerichte, leckere italienische Weine und vieles mehr erwarten Sie!
http://www.pasta-sassella.de/unternehmen/ristorante/

Qualität statt Quantität

Die beiden Tarteros bekennen sich zu ihrem anspruchsvollen Nischenprodukt. Sassella-Pasta ist IFS-zertifiziert, sie wird immer ohne Konservierungsstoffe und unter Verwendung von bestem Hartweizengries und Eiern aus der Lombardei hergestellt. Insgesamt bietet Sassella derzeit 30 verschiedene Pastavarianten an: Band- und Spiralnudeln, Lasagneblätter, Röhrennudeln sowie gefüllte Sorten. Darüber hinaus gibt es bei Sassella selbstverständlich Gnocchi, Pasta-Saucen, Olio & Aceto – alles, was man für die italienische Küche braucht!
Das komplette Lieferprogramm unter www.pasta-sassella.de

Agnolotti al cioccolato

Agnolotti al cioccolato

Agnolotti al cioccolato mit Orangenragout

Für 2 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 6-8 Agnolotti
  • 3 Orangen
  • 15 g Honig
  • 30 g Rohrzucker
  • 1 Sternanis
  • ½ Vanilleschote
  • ca. 5 g Speisestärke
  • Grand Marnier
  • frische Minze

Zubereitung:

Die Orangen heiß abwaschen. Von der Hälfte der Orangen die Schale abreiben und sie dann auspressen. Die andere Hälfte der Orangen filetieren.

Rohrzucker karamelisieren und mit dem Orangensaft ablöschen, das Mark der Vanilleschote, Sternanis, abgeriebene Orangenschale und Honig hinzugeben. Kurz aufkochen und etwas reduzieren lassen. Die Speisestärke mit wenig Wasser verrühren und den Orangensud abbinden. Sternanis entfernen, Orangenfilets hinzugeben.

Kurz vor dem Anrichten mit Grand Marnier abschmecken. Das Orangenragout zusammen mit den Agnolotti anrichten und mit Minzeblättern dekorieren.

Tagged , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.