La dolce Vita…

17. März 2017 – So melodiös klang 1960 Federico Fellinis gleichnamiger Kult-Film, der italienisches und romantisches Flair in unsere Wohnzimmer brachte. Gestern ist im Knesebeck Verlag ein Kochbuch mit eben jenem Titel erschienen: „La dolce Vita” von Eleonora Galasso entführt mit alten und neuen Klassikern in die Tradition der römischen Küche.

Kulinarische Schätze aus der Ewigen Stadt

Die Ewige Stadt überrascht dabei mit raffinierten Rezepten aller Coulleur: von kostbaren Schätzen wie Lachsfilet mit Minze-Bohnen-Mousse über kapriziöse Desserts wie Sauerkirsch-Ricotta-Kuchen bis hin zu einfachen Gerichten wie zu Omas Zeiten. Eleonora Galasso bietet – fernab von gewöhnlichen Pizza- oder Pastaspeisen – einen breiten, vielfältigen Einblick in die Kulinarik der Region. Untermalt wird ihr opulentes Werk mit einladenden Rezeptfotos und zahlreichen Impressionen aus der historischen Hauptstadt.

Polentakuchen mit Kürbis und Apfel

Für 10 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • Butter zum Einfetten
  • 500 g Mehl
  • 150 g Rosinen
  • 400 g Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 2 säuerliche Kochäpfel, gewürfelt
  • 4 Eier
  • 400 g feiner Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 150 g Instant-Polenta
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Rum
  • Abrieb von einer Orange
  • 250 g rote Johannisbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und eine Spring- oder Savarinform (32 cm ∅) einfetten, dann mit Mehl bestäuben. In einer kleinen Schüssel die Rosinen 30 Minuten in Wasser einweichen, dann abgießen und mit den Händen das Wasser herausdrücken.

Unterdessen die Kürbiswürfel gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und im Ofen 40 Minuten backen, bis sie weich sind. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, dann mit einer Gabel grob zerdrücken.

In einem Topf die Apfelwürfel mit Wasser bedeckt zum Köcheln bringen. Etwa 10 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln, bis die Äpfel weich sind und zu zerfallen beginnen. Abtropfen lassen und beiseitestellen.

In einer großen Schüssel die Eier mit dem Zucker mithilfe eines Schneebesens zu einer hellen, luftigen Masse schlagen. Unter ständigem Rühren nach und nach das Öl angießen, dann die Polenta und das Backpulver darübersieben. Alles zu einem Teig verrühren. Anschließend den Rum, die Rosinen und den Orangenabrieb hinzufügen, dann das Kürbispüree und die Apfelstücke. Alles gut vermengen.

Den Teig in die Kuchenform füllen und 10 Minuten im Ofen backen. Dann die Temperatur auf 170 °C reduzieren und den Kuchen weitere 50 Minuten backen, bis er leicht goldbraun ist und die Seiten sich vom Rand der Kuchenform lösen. Abschließend aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Mit Johannisbeerrispen garniert, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.