Klebreis-Bällchen mit Osmanthus-Blüten

Foto: Manuel Krug / Tre Torri Verlag

4. Juni 2018 – Ein extravagantes Dessert, das aromatisch und blumig schmeckt. Es wird in einem würzigen Fond serviert und schmeckt nach Asien pur. Das Rezept dazu gibt es von Ursula Heinzelmann in „China. Die Küche des Herrn Wu”, Tre Torri Verlag.

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 100 g Klebreismehl
  • 1 EL Zucker
  • wenige getrocknete Osmanthusblüten
  • Klebreismehl zum Bearbeiten

Zubereitung:

Mehl auf der Arbeitsfläche anhäufen, in die Mitte eine Mulde drücken. 100 ml lauwarmes Wasser nach und nach hineingießen. Dabei rühren und allmählich mit dem Mehl mischen, sodass ein elastischer, sehr glatter, formbarer und nicht klebender Teig entsteht.

Zu einer 2 Zentimeter dicken Rolle formen, in etwa 30 Stücke schneiden und diese mit den Händen zu Kugeln formen. Diese auf einen mit Klebreismehl bestäubten Teller setzen. Zum Servieren einen großen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Bällchen nacheinander hineingeben. Knapp 15 Minuten sehr leise sprudelnd kochen. In kleine Schälchen verteilen, den Fond leicht süßen, darübergießen und mit den Osmanthusblüten bestreuen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.