Der lebende Wald im Nebel

Foto: Helge Kirchberger

11. Dezember 2018 – Die Komposition dieser Rezeptur liest sich wie ein kulinarisches Märchen: „Der lebende Wald im Nebel” (r.)  setzt sich zusammen aus feinster Parmesancrème, raffiniertem Kräuterbiskuit, einer Trüffel-Vinaigrette und delikater Gemüse-Melange. Es ist eines von vielen extravagant-eleganten Delikatessen aus dem neuen Kochbuch „Die Weltköche zu Gast im Ikarus. Band 5“, Pantauro Verlag, das mit wunderschönen Bildern zum Träumen verführt.

Von Austern über Langoustine bis Metallic-Crunch

Gerade in der Vorweihnachtszeit liefert es jede Menge Anregungen, um das Fest der Liebe auch lukullisch zu etwas ganz Besonderem zu machen – mit einem exquisiten Fünf-Gänge-Menü etwa: Als Entrée werden Thunfisch und Zeeland-Austern auf Kyoto-Zwiebeln serviert. Jakobsmuscheln mit Kürbis und Hähnchenchips bilden die zweite Vorspeise, der eine Langoustine mit Topinambur und Taube mit Haselnuss folgen. Als krönender Abschluss wartet gewürzte Schoko-Blutorange. Sie kommt jedoch nicht allein daher, sondern in deliziöser Begleitung: mit Tonkabohnen-Eis, Kardamom-Meringue und Metallic-Crunch.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.