Cannoli

Foto: Cettina Vicenzino/ Südwest Verlag

10. Dezember 2017 – Ohne sie wäre Sizilien nahezu undenkbar: Denn die Cannoli gehören zur Insel wie Sonne und Meer. Prallgefüllt mit deliziöser Schafsmilch-Crème machen sie zweifelsohne süchtig. Daher ist Vorsicht geboten. Wer einmal davon nascht, wird sie immer wieder haben wollen. Davon sind nicht nur die beiden Autoren Andreas Hoppe und Cettina Vicenzino in „Das Sizilien Kochbuch”, Südwest Verlag, überzeugt.

Für 12 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Füllung:

  • 700 g Ricotta
  • 60–70 g Zucker
  • 40 g Schokoladenstückchen
  • 15 g Zitronat
  • 15 g Orangeat

Für die Teigrollen:

  • 130 g Mehl
  • 25 g Schweineschmalz
  • 1 TL Rotweinessig
  • 50 ml Marsala oder Rotwein
  • 20 g Zucker
  • 1 gestrichener TL Kakaopulver
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 500 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Cannoli-Formen (Metallrollen)
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 12 Belegkirschen

Zubereitung:

Für die Füllung alle Zutaten vermischen. In ein Sieb geben, dieses in eine Schüssel hängen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Teigrollen alle Zutaten zu einem festen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In einem Topf das Frittieröl auf 180 °C erhitzen. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 2 Millimeter dünn ausrollen und 12 Quadrate (10 x 10 cm) ausschneiden. Die Cannoli-Formen diagonal auf die Teigquadrate legen. Eine Teigecke anfeuchten und den Teig locker um die Cannoli-Form rollen. Die angefeuchtete Teigecke an den Teig andrücken.

Die Teigrollen mit der Form im heißen Fett goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen. Dann erst die Cannoli-Formen vorsichtig abziehen.

Die Füllung in einen Spritzbeutel geben und die Rollen mit der Crème befüllen. Puderzucker über die Cannoli sieben, die Enden mit Pistazien bestreuen und mit jeweils 1 Kirsche belegen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.