Zitronen-Polenta-Kuchen

25. Juni 2019 – Inspiriert wird sie beim Kochen von ihrer alten Heimat Norwegen, ihrer neuen Lebensstätte England und ihren zahlreichen Reisen rund um die Welt. All diese multikulturellen Einflüsse spiegeln sich geschmacklich in Marte Marie Forsbergs Gerichten wieder. „Marte kocht”, Knesebeck Verlag, ist somit nicht nur ein reines Kochbuch. Es steckt auch sehr viel Lebensphilosophie und -erfahrung dahinter. Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Kuchen etwa stammt aus Italien, wo die Autorin einst eine Zeit lang verweilt hat. Sie hat das traditionelle Rezept aufgegriffen und individualisiert, sodass daraus eine einzigartige Tarte entstanden ist – Biss für Biss ein unvergessliches Crossover-Gaumenerlebnis.

Für 6 bis 8 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Kuchenboden:

  • 225 g gesalzene Butter plus etwas zusätzlich zum Einfetten
  • 200 g Mandelmehl
  • 125 g Polentagrieß
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillepaste
  • 100 g Zucker
  • 4 Eier
  • abgeriebene Schale und Saft von 1½ unbehandelten Zitronen
  • 3 reife Pfirsiche, entsteint und in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Honig

Für das Topping:

  • 125 g Honig
  • Saft von 1 Zitrone

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden einer Springform so mit Backpapier auslegen, dass der Rand über den Boden hinausreicht, um den Kuchen später leichter herauslösen zu können. Den Ring auf den Boden aufsetzen, verschließen und sowohl die Innenseite als auch das Papier einfetten. In einer Schüssel das Mandelmehl, den Polentagrieß und das Backpulver mischen.

In einer zweiten Schüssel Butter, Vanille und Zucker 5 Minuten zu einer schaumig-cremigen Masse aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Mit einem Teigspatel die abgeriebene Schale und den Saft der Zitronen unterrühren. Anschließend die Mandel-Polenta-Mischung zugeben und alles gut verrühren. Den Teig in die Springform gießen und die Oberfläche mit den Pfirsichscheiben belegen. Mit 1 EL Honig beträufeln.

Auf der mittleren oder unteren Schiene im Ofen 60 Minuten goldgelb backen. In der Zwischenzeit für das Topping den Honig und den Zitronensaft in einer kleinen Schüssel verrühren. Das Topping gleichmäßig über den noch heißen Kuchen träufeln, 5–10 Minuten durchziehen lassen und warm servieren.

Dieses Kochbuch ist heute ebenfalls im Knesebeck Verlag erschienen:

Ein Fest im Süden” von Erin Gleeson stellt raffinierte Rezepte vor, die leicht nachzukochen sind und Lust auf den Sommer machen – Urlaubs-Feeling inklusive. Köstliche kleine Snacks, herzhafte Hauptspeisen, Pasta und schmackhafte Gemüsebeilagen bringen Pepp und mediterranes Flair in die hiesigen Küchen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.