Waffogato: Vanilleeiswaffeln in Kaffee

Foto: Südwest Verlag/Maike Jessen

Foto: Südwest Verlag/Maike Jessen

24. September 2016 – Außergewöhnliche Waffel-Kreationen werden nicht wie gewöhnlich im Waffeleisen zubereitet, sondern ganz anders: nämlich im Ofen! Kay-Henner Menge zeigt, wie man mit Hilfe einer Silikonform, die es als Zugabe gibt zu seinem Buch „Waffeln aus dem Ofen”, Südwest Verlag, köstliche Rezepte zaubert.

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 330 g Schlagsahne (35 % Fett)
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 30 g Zucker
  • heißer Espresso

978-3-517-09468-7Zubereitung:

Die Sahne mit dem Handrührgerät steif schlagen und kalt stellen. Eigelb, Milch, Vanillezucker und Zucker in eine bauchige Metallschüssel geben. Einen Topf, in den die Schüssel passt, 3 Zentimeter hoch mit Wasser füllen und dieses aufkochen.

Schüssel auf den Topf setzen und die Eigelbmischung mit dem Handrührgerät 3-4 Minuten aufschlagen, bis die Masse dickcremig und heiß ist. Schüssel vom Wasserbad nehmen und in kaltes Wasser stellen. Masse abkühlen lassen, dabei gelegentlich mit einem Schneebesen durchrühren. 110 g Schlagsahne unterrühren. Restliche Sahne mit dem Schneebesen unterheben.

Eismasse in der Form verteilen und für mindestens 4 Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Darauf achten, dass die Form gerade steht. Form auf die Arbeitsfläche stürzen und vorsichtig abheben. Nicht benötigte Eiswaffeln sofort nebeneinander liegend in einem Gefrierbeutel einfrieren. Restliche Waffeln der Länge nach halbieren und in je 1 Glas geben. Mit je 80 bis 100 ml heißem Espresso auffüllen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.