Fischsuppe “ohne” und mit Wakame

Foto: Eva Kolenko

Foto: Eva Kolenko

7. Januar 2017 – „Mit einer großen Schüssel dieser wärmenden Suppe werden alle Generationen angesprochen – von den Kids bis zu dem Großeltern”, sagt Miyoko Schimmer in „Vegane Vorratskammer”, Unimedica Verlag.

Für 8 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 900 g gemischte Pilze, zum Beispiel Austernpilze, Braune Kräuterseitlinge, Pfifferlinge, Strohpilze und Shiitake
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 340 g festkochende Kartoffeln, gewürfelt
  • 2 Möhren, gewürfelt oder in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, entkernt und gewürfelt
  • 1,25 l gemüsebrühe
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Esslöffel wakame-pulver
  • 130 g Cashewkerne
  • ½ Bund Petersilie, gehackt
  • 375 ml Cashewsahne

schinner_pantry_coverZubereitung:

Den Backofen auf 220 °Celsius vorheizen. Die Pilze in große, mundgerechte Stücke zupfen oder schneiden. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann einlagig auf einem Backblech ausbreiten. Etwa 20 Minuten rösten, bis die Pilze braun und weich sind.

Währenddessen die Zwiebeln in ein paar EL Wasser auf mittlerer Flamme glasig dünsten. Die Kartoffeln, Möhren, Paprika, Brühe, Knoblauch und Wakamepulver dazugeben und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen. Cashewkerne und 500 ml Wasser in einen Mixer geben und sehr glatt und cremig pürieren. Die Pilze zu der Suppe geben, dann Cashewsahne hinzugeben. Die Suppe 1 Minute köcheln lassen und etwas andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreuen. Mit Brot zum Dippen servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.