Tim Mälzers Tote Oma

Foto: Florian Schuchmann

22. Februar 2022 – Nomen ist in diesem Fall kein Omen. Im Gegenteil: Der Eintopf „Tote Oma“ steckt voller Vitamine und sorgt somit für Powerschub und Vitalität. Sternekoch Tim Mälzer hat das deftige Süppchen für sein neues Buch „Kitchen Impossible“, Mosaik Verlag, vorgekocht.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Zwiebelringe:

  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Öl

Für den Salat:

  • 400 g Weißkohl
  • 2–3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Kümmelsaat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Für den Kartoffelschaum:

  • 150 g junge Kartoffeln
  • 200 ml Sahne
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 EL Butter

Für die Wurst:

  • 500 g Grützwurst
  • 1 Zwiebel, 1 roter Apfel
  • 2 EL Butter
  • 2 Stiele Thymian

Zubereitung:

Zwiebel in sehr dünne Ringe schneiden und in Mehl wenden. 1 EL Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe darin bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Wenden knusprig braun braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für den Weißkohlsalat Weißkohl putzen. Den harten Strunk entfernen, den Kohl vierteln und Viertel in sehr dünne, gleichmäßige Streifen schneiden. Mit Zitronensaft, Kümmel, etwas Salz, Pfeffer und Zucker mischen und gut durchkneten.

Für den Kartoffelschaum die Kartoffeln säubern. In einem großen Topf mit Salzwasser bedecken, zum Kochen bringen und 20 Minuten garen. Dann abgießen und gut abtropfen lassen. Kartoffeln mit der Schale halbieren, mit der Sahne in einen Topf geben und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Butter unterrühren. Alles mit einem Schneidstab fein pürieren. Masse durch ein feines Sieb passieren und in einen Sahnespender füllen.

Die Wurst aus der Pelle lösen und grob hacken. Zwiebel fein würfeln. Apfel mit Schale in dünnen Scheiben vom Kerngehäuse schneiden und fein würfeln. Butter in einer Pfanne zerlassen, Zwiebel- und Apfelwürfel darin andünsten. Wurst untermischen und heiß werden lassen. Wurstmasse in Schälchen verteilen. Kartoffelschaum darauf spritzen. Obenauf Weißkohlsalat und Zwiebelringe geben und nach Belieben mit Thymian garniert servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.