Beeren-Vanille-Millefoglie

21. Februar 2022 – So süß schmeckt der Süden: Blätterteig ummantelt von frischen Früchten und sahniger Crème. Gebacken haben es Daniela und Felix Partenzi für „Dolce Italia“ aus dem Gerstenberg Verlag.

Für 4 Stücke benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 300 g TK-Blätterteig
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 40 g Puderzucker

Für die Crème:

  • 400 ml Milch
  • 50 g Sahne
  • 6 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 20 g Kartoffelstärke
  • Vanille-Aroma

Für die Dekoration:

  • 150 g TK-Beerenmix
  • 30 g Puderzucker

Zubereitung:

Drei Teigplatten ergeben jeweils eine tausendblättrige Leckerei. Die Form kann dabei frei gewählt werden. Ob rund oder eckig, als großes Paket oder beliebte Einzelportion – die Herstellung folgt einem Muster: Alle Platten nebeneinander auslegen, mit einer Gabel regelmäßig löchern und mit der Eigelb-Milch-Mischung einpinseln. Es wird so viel Puderzucker darübergesiebt, wie das Eigelb gerade so anfeuchten kann. Dann stehen die präparierten Teigplatten kühl, bis der Ofen 200 °C erreicht hat. Nach 10 Minuten reduziert sich die Backtemperatur auf 180 °C. Der Blätterteig wird ganz durchgebacken und soll schließlich eine goldene Karamellkruste zeigen.

Erst wenn die Teigplatten gut abgekühlt sind, kann man die Kanten abschneiden, ohne dass alles zerbröckelt. Das ist wichtig für ein gutes Aussehen – bella figura!

Es gibt unendlich viele Varianten für die allerbeste Crème. Die Basis kann nach Belieben ausgeschmückt werden, beispielsweise mit Schokolade, Aromen wie Zitronen- oder Orangenschale und Zimt: Milch und Sahne werden erhitzt, Eigelbe und Zucker zu einer schaumigen Crème geschlagen, alle anderen Bestandteile dort hineingerührt, bevor der ganze Mix in der heißen Milch rührend für die richtige Konsistenz sorgt. Während des Abkühlens sollte die Crème immer mal wieder durchgeschlagen werden, dann bleibt sie geschmeidig.

Schließlich landet sie im Spritzbeutel und Klecks an Klecks auf den Platten, die den Boden der Millefoglie bilden sollen. Vorsichtig mit Teigplatten deckeln, dann eine zweite Etage bauen. Hier kommen vielleicht ein paar Extras zum Einsatz: Beeren? Schlagsahne? Alles ist erlaubt. Das Dach wird mit einem Schleier Puderzucker gekrönt und dann ist es Zeit, die Millefoglie zu servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.