Süße Käseküchlein

Foto: Arnold Pöschl / Christian Verlag

16. August 2022 – Klein, aber fein: Das delikate Gebäck beglückt kleine wie große Feinschmecker. Klio Verigou hat das traditionelle Rezept in „Kreta: Die Kultrezepte von der Insel der Götter“, Christian Verlag, festgehalten.

Für 20 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 120 ml Olivenöl
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 1 Ei
  • Abrieb und Saft von ½ unbehandelten Orange (nach Belieben)
  • 500 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 500 g Mizíthra-Käse (oder Ricotta), sehr gut abgetropft
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Zimt

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Zimt

Zubereitung:

Für den Teig Olivenöl, Zucker, Vanillezucker, Joghurt und Ei in einer Schüssel gut mit einem Schneebesen verrühren. Dann den Orangensaft und -abrieb unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz nach und nach in die Schüssel sieben. Den Teig zunächst mit einem Kochlöffel verrühren. Dann mit den Händen verkneten, bis er weich, aber nicht klebrig ist (nach Bedarf etwas weniger oder mehr Mehl verwenden). Mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung den Mizíthra-Käse in einer Schüssel zerdrücken. Zucker, Ei, Eiweiß und Zimt hinzufügen und alles gut miteinander vermengen. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen. Mit einer runden Ausstechform (Durchmesser: 10 cm) 20 Kreise ausstechen und je etwas Füllung in der Mitte der Kreise platzieren.

Den Teigrand rund um die Käsemischung etwas anheben und mit den Fingern zu kleinen Zacken zusammendrücken. Die Kalitsoúnia auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Ei, Eigelb und 1 EL Wasser verquirlen und das Gebäck damit bestreichen. Mit Zimtpulver bestreuen und in etwa 20 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen und servieren.

Tipp: Die köstlichen Kalitsoúnia – so ihr griechischer Name, nicht zu verwechseln mit den herzhaften Teigtaschen aus Chaniá – sind nicht nur auf Kreta, sondern auch auf vielen anderen ägäischen Inseln ein traditionelles Ostergebäck. Die süßen Käseküchlein werden von Einheimischen und Besuchern so gern gegessen, dass sie ganzjährig gebacken werden. Am besten als kleine Vorspeise oder als Snack für zwischendurch reichen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.