Schottischer Rinderschmortopf

Foto: Lucas Guizo (www.sweetlenses.co.uk) / Christian Verlag

7. August 2022 – Authentisches Essen ohne Kompromisse: Herzhaft, naturnah und voller Stärke gestalten sich die Rezepte aus Petra Mildes Kochbuch „Schottland“, Christian Verlag, das zu einer unvergesslichen kulinarischen Reise entführt.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 kg Rinderschmorfleisch (Hals oder Oberschale)
  • 2 EL Weizenmehl
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Johannisbeergelee oder Preiselbeerkonfitüre
  • 500 ml Rotwein
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Worcestersoße
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 TL brauner Zucker
  • mindestens ⅓ TL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle + mehr zum Abschmecken
  • mindestens 600 ml Rinderbrühe oder Gemüsebrühe
  • 2–3 festkochende Kartoffeln
  • 2 große Karotten
  • frischer Thymian zum Bestreuen

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Das Fleisch mundgerecht würfeln, mit dem Mehl in einer Schüssel bestauben und beides vermengen. Zwiebeln abziehen und grob würfeln. Knoblauch abziehen und fein würfeln.

Das Öl in einem Schmortopf auf dem Herd erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten gut anbraten. Die Zwiebeln zugeben und anbraten. Den Knoblauch und das Johannisbeergelee unterrühren. Alles mit Rotwein ablöschen und aufkochen lassen. Dann Tomatenmark, Worcestersoße, Lorbeerblätter, Zucker, Salz und Pfeffer zugeben. Die Mischung mit der Brühe auffüllen und wieder aufkochen lassen. Mit dem Deckel verschließen und im Ofen 3 Stunden schmoren lassen, dabei nach jeder Stunde einmal durchrühren. Es sollte nur ganz leicht vor sich hinschmoren, daher gegebenenfalls die Backofentemperatur auf 150 °C reduzieren. Falls die Flüssigkeit zu sehr reduziert wird, nach Bedarf mit etwas weiterer Brühe auffüllen.

Kartoffeln und Karotten waschen, putzen und grob würfeln. Nach den 3 Stunden Garzeit mit in den Schmortopf geben und unterrühren. Das Beef Stew im Ofen 1 weitere Stunde schmoren lassen. Zuletzt mit Pfeffer und Salz abschmecken.

In tiefen Tellern oder kleinen Schalen anrichten und mit frischem Thymian bestreut servieren. Dazu frisches Brot reichen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.