Im Schlaraffenland der Obstträume

Foto: EMF/Sabrina Sue Daniels

21. April 2017 – Knackig frische Cranberrys zieren köstliche Cupcakes, saftige Bananen thronen appetitlich auf sahnigem Kuchen, beschwipste Birnen verleihen der Kokos-Torte das gewisse Etwas. Frucht-Fans – und nicht nur die – werden „Backen mit Obst” von Sabrina Sue Daniels, soeben erschienen im EMF Verlag, lieben.

Ein fruchtiges Erlebnis

Einfache Rezepte wie Himbeer-Zupfbrot, Mango-Bienenstich oder Lemon-Cheesecake finden sich darin ebenso wieder wie kapriziöse Köstlichkeiten, die durch elegante Raffinesse ins Auge stechen. Ein wahrer Hingucker etwa sind die delikaten Aprikosen-Crème-Röllchen. Edel mit gelben Rosen arrangiert, zeugen sie von der detailverliebten Backkunst der Autorin. Von eben solcher Imposanz ist auch ihre Mascarpone-Erdbeer-Torte, die mehrschichtig-üppig mit Erdbeeren bestückt ist und von Sabrina Sue Daniels daher zu Recht als der „wohl leckerste Turm zu Babel” bezeichnet wird. Prächtig anzusehen ist auch der

Matcha-Kiwiberry-Lime-Cake

Für 8 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Boden:

  • 100 g Walnusskerne
  • 75 g getrocknete Aprikosen
  • Salz
  • 1 EL Aprikosenmarmelade

Für die Crème:

  • 400 g Joghurt (1,5 % Fettgehalt)
  • 50 g Crème fraîche
  • Saft und Abrieb einer ½ Limette
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 TL Matcha­-Tee­-Pulver
  • 3 TL Guarkernmehl

Für die Deko:

  • 125 g Kiwiberrys
  • Matcha­-Tee­-Pulver

Zubereitung:

Den Boden einer Springform (18 cm Ø) mit Frischhaltefolie auslegen. Walnüsse und Aprikosen zusammen zerkleinern. Die zerkleinerten Zutaten mit 1 Prise Salz und Aprikosenmarmelade in eine Schüssel geben und zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Die Masse auf dem Boden der Form verteilen und fest andrücken. Den Walnussboden im Kühlschrank kalt stellen.

In der Zwischenzeit Joghurt, Crème fraîche, Limettensaft und ­-abrieb sowie Puderzucker in einer großen Schüssel cremig rühren. Die Creme halbieren und eine Hälfte mit Matcha­-Tee­-Pulver grün färben. Jede Crème jeweils mit 1½ TL Guarkernmehl verrühren.

Den Walnussboden aus dem Kühlschrank nehmen, mit der weißen und anschließend mit der grünen Joghurtcrème bestreichen. Den Kuchen im Gefrierschrank 2 Stunden kalt stellen. Die Kiwiberrys waschen, trocknen und in Scheiben schneiden.

Den Joghurtkuchen 15 Minuten antauen lassen, mit den Kiwiberry-Scheiben und mit Matcha-­Tee­-Pulver dekorieren und sofort genießen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.