Original rheinische Alpenküche

Foto: Klaus Arras

Foto: Klaus Arras

29. September 2015 – Millionen Rheinländern ist Kabarettist Konrad Beikircher bekannt durch seinen scharfsinnigen Humor. Dass er ursprünglich aus Südtirol stammt und deshalb ein Fan der original rheinischen Alpenküche ist, wissen viel weniger. Und deshalb schreibt er davon in seinem gleichnamigen, soeben erschienenen Buch. Heraus gekommen ist eine Kombinations-Küche, die das breite Publikum so wohl noch nie gesehen, geschweige denn gekocht hat.

Rezepte komponieren wagen

„Es ist ja so: Du nimmst dich immer mit, egal wohin du gehst”, erläutert der Autor den gewagten Spagat. „Wenn einer aus dem Libanon ins Rheinland kommt, bringt er sich und seine Küche und die herrlichen Rezepte mit der frischen Minze genau so mit, wie wenn einer aus den Dolomiten kommt. Und wenn dann noch dazu kommt, dass seine Frau die Fähigkeit hat, Rezepte zu komponieren, die auch auf dem Teller noch das halten, was sie im Kopf versprochen haben, dann kommt etwas heraus, was toll ist: eine augenzwinkernde, unkonventionelle Symbiose von Mittelmeer, Alpen und Rheinland, gewürzt mit Geschichten und Anmerkungen eines mediterranrheinischen Kabarettisten.”

Kölsch von der Roll

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 l Milch
  • 200 g Milchreis
  • Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 100 g Kokosraspeln
  • 1 reife Mango
  • 200 g Erdbeeren
  • 200 g Kiwi
  • 200 g Ananas
  • Karambola oder Pitaya (Drachenfrucht), in Stücke geschnitten, zum Verzieren

Die original rheinische AlpenkuecheZubereitung:

Milch in einen Topf geben, jetzt noch nicht erhitzen. Reis einstreuen und gut verrühren. Salz zufügen. Die Vanilleschote längs aufschlitzen. Das Mark herausschaben und mit der Schote in den Topf geben. Nun alles unter Rühren aufkochen. Dann zugedeckt bei milder Hitze ca. 25 Minuten garen. Milchreis zwischendurch immer wieder
umrühren. Den Milchreis von der Herdplatte nehmen. Vanilleschote entfernen und den Zucker einrühren. Er muss klebrig sein.

Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fettzugabe hell rösten. Mango in längliche Stifte schneiden. Eine Sushimatte mit Frischhaltefolie belegen. Darauf erst etwas Kokosraspeln, dann den klebrigen Milchreis verteilen. Mangostifte in die Mitte legen. Mithilfe der Matte einrollen und fest zusammendrücken.

Mit dem anderen Obst ebenso verfahren. Sie sollten sich entscheiden: entweder nur Mango, nur Erdbeeren, oder, oder, oder. In der Folie in den Kühlschrank legen. Vor dem Servieren Folie entfernen und die Rollen in Sushigröße aufschneiden. Mit Karambola- oder Pitayastücken dekorieren.

Tipp:

Aus dem restlichen Milchreis „Schiffchen“ formen: Mithilfe von zwei Teelöffeln Nocken ausstechen und etwas platt drücken. Diese Schiffchen können beliebig mit Ananas, Physalis, Kaki, Kiwi etc. belegt werden. Etwas Schokoladensirup zum Dippen in einem Schälchen in der Mitte des Tellers erinnert an Sojasoße.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.