Das Nagoya in Köln: vom Geheim-Tipp zum Trend

1. Juni 2018 – Sushi im Restaurant per Tablet zu bestellen, war vor ein paar Jahren eine geradezu revolutionäre Neuerung in der Gastronomie. Das Nagoya in Köln war eins der ersten, wenn nicht sogar das erste Restaurant, das diesen mutigen Schritt gewagt und damit den Nerv der Zeit getroffen hatte. Damit einst als Geheim-Tipp begonnen, gehört es mittlerweile zu den angesagtesten und trendigsten Locations in der Domstadt und darüber hinaus.

Sushi modern genießen

In moderner Atmosphäre mit jeder Menge Flair können sich Sushi-Liebhaber nach Herzenslust verwöhnen lassen und dabei auch noch zuschauen, wie ihre Makis, Nigiris und Co. frisch zubereitet werden. Doch nicht nur die kleinen Reishäppchen mit Fisch sind hier der absolute Renner. Das Nagoya überzeugt mit einem facettenreichen Komplett-Angebot japanischer Spezialitäten. Eines der Highlights: der Oktopus-Salat als Vorspeise. Die selbstgemachten Frühlingsrollen sind ein absolutes Muss, genauso wie Tempura, Sashimi, gebackene Ente und gegrillter Lachs. Empfehlung: Zum Abschluss schwarzes Sesam-Eis mit gebackener Banane und einem heißen Ingwer-Tee genießen.

Und dazu passend für zu Hause: diese Sushi-Box

Foto: Reishunger

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.