Mastic Tears: der Likör aus dem Harz des Pistazienbaums

Mastic Tears Classic24. August 2016 – Es sind nur ein paar kleine Tropfen, die in mühsamer Handarbeit aus dem Stamm uralter Pistazienbäume gewonnen werden. Aber die haben es in sich: Denn nach einer mehrstufigen Destillation wird daraus eine einmalige griechische Köstlichkeit: Mastic Tears. Exklusivimporteur „Jordan Olivenöl“ hat die Spezialität nun in verschiedenen Varianten auf den deutschen Markt gebracht.

Das Gourmet-Harz kann ausschließlich auf der Insel Chios gewonnen werden. Es ist ein langwieriges Unterfangen: Stamm und Äste der Bäume werden angeritzt. Dann warten die Bauern darauf, dass das Harz tröpfchenweise herauskommt. Sie sammeln es auf Matten und lassen es zu den kleinen tränenförmigen Harzkristallen trocknen, die dem Drink seinen Namen geben. Für ein Kilo Mastic Tears müssen zehn Bäume bearbeitet werden.

Mastic Tears DryGebrannt und mit frischem Quellwasser und mehr oder weniger viel feinem Zucker vermischt wird daraus der feine Mastic Tears Classic oder Mastic Tears Dry. Beide sind auf Eis perfekte Aperitifs oder Digestifs und eignen sich ebenso hervorragend für außergewöhnliche Cocktail-Kreationen, zum Beispiel einen

Cucumber Collins^

Dazu einfach

  • 6 cl Mastic Tears Classic
  • 2 cl Gin
  • 4 cl Vanillesirup
  • 4 cl frischen Zitronensaft und
  • ½ Gurke

in den Mixer geben, 10 Eiswürfel drauf und genießen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.