Aufstrich von Kichererbsenpüree mit Oliven-Tomaten-Soße

Metabolic Balance, Gourmetküche, Frank Heppner, Kochbuch

Foto: Südwest Verlag / Felix Holzer

23. Februar 2015 – Müsli oder Wurstbrot zum Frühstück? Wie langweilig! Frank Heppner und Dr. Wolf Funfack zeigen, was alles möglich ist. CarpeGusta stellt eines ihrer Morgen-Rezepte aus dem Buch „Metabolic Balance. Gourmetküche” vor.

Für 1 Portion benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 Portion Kichererbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Portion Gemüse (Zwiebel, Tomaten, schwarze Oliven)
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Senfpulver
  • 1 TL Kurkumapulver
  • Salz
  • 1 Portion Roggenvollkornknäckebrot

Zubereitung:

Die Kichererbsen in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abgießen, abspülen und abtropfen lassen.

Knoblauch abziehen und flach drücken. Chilischote längs aufschneiden und die Samen entfernen. Die Kichererbsen mit Knoblauch, Chili, Thymian und Lorbeerblatt knapp mit Wasser bedecken. Aufkochen, die Hitze reduzieren und die Kichererbsen nach Packungsanleitung weich kochen. Lorbeerblatt, Thymianzweig und Chilischote entfernen.

Inzwischen für die Soße die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Tomaten würfeln. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Einen Topf mit Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Tomaten, Zitronenschale und -saft zugeben. Kochen lassen, bis alles weich ist. Mit einem Mixstab sämig mixen.

Die gegarten Kichererbsen mit Senfpulver und Kurkuma würzen. Mit dem Mixstab pürieren. Das Püree mit Salz würzen. Die Soße auf einen Teller geben. Das Knäckebrot mit dem Kichererbsenaufstrich bestreichen und auf die Soße legen. Oliven in Ringe schneiden und auflegen.

Tipp:

Die Wahl der Kräuter bestimmt die Geschmacksrichtung. Rosmarin und Thymian verleihen dem Püree mediterranes Flair, Koriandergrün sorgt für asiatisches Aroma.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.