Gin à la Irving: made im Taunus!

23. September 2018 – Wie ein originaler London Dry Gin aus England: Der Irving Gin aus dem Taunus passt pur hervorragend zu Wildgerichten. Grund dafür dürften vor allem seine kräftig-aromatischen Früchte sein: Neben natürlich Wacholder sind Vogelbeeren, Brombeeren und Weintrauben im Destillat, das überdies in zwei separaten Fässern gelagert wird – ganze vier Monate lang.

Angenehm geschmeidig und stark zugleich

Heraus gekommen ist ein äußerst weicher und geschmeidiger, gleichzeitig aber durchaus starker Gin mit 44,4 Volumenprozent für Kenner und Genießer. Seine Macher vergleichen das Aroma äußerst treffend mit einem „Spaziergang durch einen grünen Wald“. Treffender wäre es vielleicht noch zu ergänzen: nach einem erfrischenden Sommerregenschauer.

Tagged , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.