Grashüpfer

Foto: Andrea Jungwirth

23. Juni 2017 – „Kochen gegen Krebs”, Leopold Stocker Verlag, heißt der etwas andere Ratgeber von Claudia Petru, der sich dem Thema Krebs kulinarisch nähert. Dieses leichte Gericht eignet sich besonders gut, wenn Betroffene an Übelkeit und Appetitlosigkeiten leiden.

Für 2 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 150 g passierter Spinat
  • 70 g Pflanzenmargarine
  • 100 g Mehl
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Butter zum Beträufeln

Zubereitung:

Spinat auftauen lassen, 60 ml Wasser mit Margarine aufkochen, das Mehl einrühren und die Masse so lange rösten, bis sie sich gut vom Geschirr löst, dann vom Herd nehmen und überkühlen lassen.

Das Ei verquirlen, unter die überkühlte Mehlmasse rühren und anschließend den aufgetauten Spinat hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und dem gepressten Knoblauch würzen.

Aus der Masse mithilfe von 2 Esslöffeln kleine längliche Klößchen formen, diese in kochendes Salzwasser einlegen und ca. 10 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.Anschließend abseihen und abtropfen lassen. Die Klößchen mit heißer Butter beträufeln und mit Salat servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.