Der Gin für Elefanten in Afrika

21. Juni 2018 – 15 Prozent des Gewinns kommen zwei Stiftungen zugute, die sich für die Erhaltung afrikanischer Elefanten einsetzen. Denn der schwarze Kontinent und seine Dickhäuter haben es seinen Machern seit jeher angetan. So kommt der Elephant Gin aus Hamburg auch entsprechend afrikanisch daher: Von den 14 ausgewählten Pflanzen und Kräutern stammen die Geschmacksträger aus Kenia, Malawi, Südafrika und Co. Teufelskralle, Buchu, Baobab, magischer Löwenschwanz und afrikanischer Wermut geben dem handgefertigten Gin seine unverwechselbare Note.

Zart bis hart, weich bis mächtig

Abgerundet insbesondere mit frischem Apfel, Kassienrinde, Latschenkiefernadel, unverfälschtem Quellwasser sowie – natürlich – Wacholder und Beeren entstand mehrfach ausgezeichneter Gin in drei charakterstarken Varianten: als Strength mit mächtigen 57 Volumenprozent, floral-zarter London Dry und Sloe mit fruchtig-süßlichem Bouquet.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.