Der Gin von den Berliner Brandstiftern

29. Juni 2018 – Regional angebaute Holunderblüten, Malvenblüten, Waldmeister und frische Gurken (!), von Hand geerntet, sind die Grundlage des Berlin Dry Gin. Mehrfach destilliert und siebenfach gefiltert entsteht bei den „Berliner Brandstiftern“ auf diese Weise ein extrem weicher, floraler und regelrecht erfrischender Gin. Ohne Maschinen abgefüllt und handschriftlich nummeriert sind die jeweiligen Editionen auf exakt 9999 Flaschen begrenzt und schon allein deswegen wahre Unikate.

Die Essenz der Hauptstadt

Schon der Urgroßvater des heutigen Inhabers brannte vor über hundert Jahren mit Leidenschaft edle Brände, später auch Wodka. Mit den Gins führten die „Berliner Brandstifter“ die Tradition vor ein paar Jahren in die Gegenwart – zu einem Zeitpunkt, als hierzulande der große Gin-Hype begann. Mit ihrer selbsternannten „Essenz Berlins“ fanden und besetzten sie eine Nische. Die Spirituose mit der gebrannten Gurke wurde gar von der New York Times als eines der besten Produkte Europas geadelt.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.