Die Gemüsestars des Sommers

1. Mai 2018 – Eigentlich gibt es vier Jahreszeiten, für Joshua McFadden hingegen zwei mehr. „6 Jahreszeiten” heißt daher sein neues Buch aus dem Riva Verlag. Darin interpretiert er die Saisons für Gemüse neu: Zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter kommt bei ihm noch der Früh- und Spätsommer hinzu.

Geröstet, gedünstet, gekühlt und gebraten

Rote Bete, Fenchel, Kartoffeln, Möhren, Speiserüben und Stangensellerie sind die Stars des Frühsommers. Ob geröstet, zerdrückt, gekühlt oder gebraten – jedem Gemüse widerfährt eine individuelle Behandlung. Daraus entstehen köstliche Gerichte wie Beten-Slaw mit Pistazien und Rosinen oder Blumenkohl-Salat auf Feta und Rucola. Wenn die Tage dann allmählich kürzer werden, kommen die Schätze des Spätsommers zum Zuge: Mais, Auberginen, Tomaten, Paprika und Trockenbohnen. Herzhafte Aufstriche, Geschmortes, Eingelegtes oder Gedünstetes stimmen langsam auf den bevorstehenden Herbst ein, der seinerseits mit delikatem Blattkohl oder Mangold-Gerichten lockt.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.