Es lebe die Freiheit des Geschmacks

Foto: Penny de Los Santos

5. April 2017 – Das ist der Traum eines jeden: Schlemmen nach Herzenslust, ohne sich dabei einzuschränken. Es lebe die Freiheit des Geschmacks: „Alles ist erlaubt, was mundet”, lautet die Devise, die Gina Homolka in „Das Skinnytaste Kochbuch”, soeben erschienen im Unimedica Verlag, aus Überzeugung propagiert und mit 150 Rezepten untermauert.

Mit Bonus für Figurbewusste

Wenig Kalorien, gesund und leicht sind die Gerichte, die die Autorin mit innovativem Enthusiasmus aufgepeppt hat. Gourmets werden ihre wahre Freude daran haben, wenn sie beispielsweise ihr „Kolumbianisches Carne Asada mit Ají Picante” nachkochen. Ein gewöhnliches Schweinekotelett können Feinschmecker im Handumdrehen zum exotisch-asiatischen Hochgenuss werden lassen, wenn sie es mit einer delikaten Teriyaki-Glasur und Ananas-Salsa zubereiten. Und für Figurbewusste liefert die Autorin zu jeder Speise gleich noch eine ausführliche Nährwerttabelle mit.

Baiser-Törtchen mit Beerenkuss

Für 9 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Baisers:

  • 2 große Eiweiß
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Maismehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 6 EL Zucker

Für den Obstbelag:

  • 155 g Himbeeren
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 10 EL fein gewürfelte Mango
  • 2 kleine Kiwi, fein gewürfelt

Für die Schlagsahne:

  • 1 EL Zucker
  • 60 ml Schlagsahne, gut gekühlt
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 60 g fettarmer griechischer Joghurt

Zubereitung:

Den Backofen auf 95 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Baisers Eiweiß, Vanilleextrakt, Maisstärke und Salz in der Schüssel des Standmixers mischen und mit dem Schneebesenelement 2 Minuten bei mäßiger Geschwindigkeit schaumig aufschlagen. Die Geschwindigkeit auf mäßig hohe Stufe erhöhen und 3 Minuten weiter aufschlagen, bis ein lockerer Eischnee entstanden ist. Allmählich den Zucker zufügen und dabei weiter aufschlagen, bis ein glänzender, steifer Eischnee entstanden ist.

Mit dem Teigschaber insgesamt 9 Eischnee-Kuppeln mit ausreichend Abstand auf das vorbereitete Backblech setzen. Jeweils eine leichte Vertiefung in der Mitte formen.

Im vorgeheizten Ofen 90 Minuten backen, bis die Baisers außen nicht mehr feucht sind. Dann den Ofen abschalten und die Baisers bei geschlossener Ofentür noch 3 Stunden im Ofen lassen, bis die Oberfläche fest und trocken ist. Die fertigen, abgekühlten Baisers vorsichtig vom Backpapier lösen und dann sofort in einem luftdicht verschlossenen Behälter beiseitestellen.

Für den Obstbelag ein Drittel der Himbeeren zusammen mit Zucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf mischen und bei mäßiger Hitze zum Kochen bringen. Unter Rühren 2 Minuten sanft köcheln lassen, dann beiseitestellen und 10 Minuten abkühlen lassen. Die Mischung durch ein feines Sieb in eine kleine Schüssel streichen und bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren. In einer separaten Schüssel die restlichen Himbeeren mit Mango- und Kiwi-Würfeln mischen. Beiseitestellen.

Für die Zubereitung der leichten Schlagsahne zunächst die Schüssel und die Schneebesen-Aufsätze des Handrührgeräts 10–15 Minuten in den Gefrierschrank legen, damit sie bei der Zubereitung eiskalt sind. Schüssel und Schneebesen aus dem Gefrierschrank nehmen, Zucker, Schlagsahne und Vanilleextrakt in die Schüssel geben und die Sahne mit dem Handrührgerät in 3 Minuten steif schlagen. Den Joghurt vorsichtig unterheben.

Zum Servieren jeweils einen Esslöffel der leichten Schlagsahne in die Mulde der Baisers füllen. Darauf jeweils einen Esslöffel der Obstmischung geben und abschließend 2 Teelöffel Himbeersoße darüberträufeln. Sofort servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.