Wie Eckart Witzigmann über seinen Hund auf den Bärlauch kam

Foto: Servus by Benevento Publishing, Carolina Auer

25. Februar 2017 – 40 Jahre ist es nun her, dass Eckart Witzigmann mit seinem Schäferhund durch den Englischen Garten in München flanierte, als das Tier aufgeregt vor einer Pflanze hin und her sprang. Unbedacht – ohne zu wissen, worum es sich dabei handelte – pflückte der Star-Koch die Heilpflanze und ließ sie untersuchen. Seine Entdeckung: Bärlauch! Das war der Anfang einer kulinarischen Liebe, die Witzigmann zu unzähligen Gerichten und innovativen Kreationen inspirierte.

Eine Pflanze mit Würze

Gerade ist Witzigmanns jüngstes Kochbuch zu diesem Thema im Servus Verlag erschienen. „Meine besten Bärlauch-Rezepte” heißt es und zeigt, wie man mit der würzig-knoblauchähnlichen Pflanze raffinierte Speisen zubereiten kann. Insgesamt 20 Rezepte stellt der Gourmet darin vor: ob einfaches Entrée wie Bärlauch-Focaccia, delikate Hauptspeise wie Bärlauch-Spinatknödel oder leichtes Abendessen wie gedämpfte Lachforellenfilet in Bärlauchsoße – für jede Gelegenheit ist die passende Mahlzeit dabei, zum Beispiel

Bärlauch-Parmesan-Butter

Für 2 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 100 g Butter, handwarm
  • 50 g Bärlauch
  • 20 g Parmesan, gerieben
  • 30 g Olivenöl
  • Salz
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer

Zubereitung:

Die warme Butter schaumig rühren. Bärlauch hacken und beides in einen Mixer füllen. Parmesan dazugeben und das Olivenöl langsam untermixen. Das Ganze so lange mixen, bis die Butter schön grün ist. Mit dem Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.