Das Temperament Siziliens auf den Teller gebracht

Foto: Cettina Vicenzino/ Südwest Verlag

11. September 2017 – Den Sizilianern sagt man ein feuriges Temperament und eine gehörige Portion Hitzköpfigkeit nach. Ihre Leidenschaft spiegelt sich auch in der Küche wider: Kochen und Essen wird stets huldvoll zelebriert und anschließend in vollen Zügen genossen. Frei nach dem Lebensmotto: Viva la dolce Vita!

Die Schlemmer-Insel im Mittelmeer

Tatort-Star Andreas Hoppe, selbst großer Fan südländischer Gerichte, machte sich auf Entdeckungsreise quer über die Insel im Mittelmeer, um Region und deren landestypische Speisen kennenzulernen. Zusammen mit Cettina Vicenzino ist daraus „Das Sizilien Kochbuch”, Südwest Verlag, entstanden. Unvergessen für den Schauspieler sind die lukullischen Momente in der ältesten Stadt der Insel, Syrakus, wo er Spezialitäten aus dem Meer schlemmen oder die vielen kleinen Bars entdecken durfte, in denen ihm etwa die für Sizilien so charakteristische Ricotta-Torte zum einzigartigen Gaumenerlebnis wurde:

Cassata siciliana

Für 1 Torte benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Füllung:

  • 500 g Ricotta
  • 50–60 g Zucker
  • 30 g Schokoladenstückchen
  • 10 g Zitronat
  • 10 g Orangeat

Für den Teig:

  • etwas Butter und Grieß für die Form
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 30 g Kartoffelstärke

Für die Biskuittränke:

  • 30 g Zucker
  • 2–3 EL Maraschino

Zum Garnieren:

  • 150 g Pistazienpaste, ersatzweise grüne Marzipanpaste
  • 7–10 Belegkirschen
  • 100 g Puderzucker
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen. Für die Füllung alle Zutaten gut miteinander vermischen. In ein Sieb geben, dieses in eine Schüssel hängen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Biskuitteig eine Backform mit etwas Butter einfetten und mit etwas Grieß bestreuen. Eier trennen. Eigelbe mit 2 EL warmem Wasser und Zucker cremig schlagen. Eiweiße und Salz steif schlagen. Den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Mehl mit Backpulver und Stärke vermischen, auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Teig in die Backform füllen und 25 bis 30 Minuten im Ofen backen. Abkühlen lassen und zweimal durchschneiden, sodass drei Böden entstehen.

Für die Biskuittränke 200 ml Wasser mit dem Zucker erhitzen, bis sich der Zucker darin auflöst. Abkühlen lassen und den Likör unterrühren. Die unteren beiden Biskuitböden damit gut benetzen. Die Füllung auf dem ersten Boden verteilen und glatt streichen. Den zweiten Boden auf die Crème setzen und ebenfalls mit der Füllung bestreichen. Den letzten Biskuitboden daraufsetzen.

Pistazienpaste zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie 2 bis 3 Millimeter dick ausrollen und die Torte damit bedecken. Überschüssige Seitenränder abschneiden. Nach Belieben aus übrig gebliebener Pistazienpaste Blütenblätter formen, jeweils 1 Belegkirsche dazwischensetzen und die Torte zum Schluss damit garnieren.

Für den Zuckerguss Puderzucker in eine Schüssel geben und so viel Zitronensaft zugeben, bis eine fließende, aber nicht zu dünne Konsistenz entsteht. Über die Torte fließen lassen – entweder ganz oder nur im oberen Bereich. Mit Pistazien bestreuen und den Kirschen dekorieren. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.