Clean Eating: Die Befreiung der Nahrung!

Spinatpfannkuchen (c) Larissa Häsler

Foto: Larissa Häsler

22. Juni 2016 – Auf den Kopf gestellt hat sie ihre Nahrung und damit ihren Horizont aufs Positivste erweitert, sagt Larissa Häsler, die Autorin des Kochbuchs „Free your Food”, Unimedica im Narayana Verlag. Anhand von über 80 veganen und sojafreien Rezepten stellt die Ernährungswissenschaftlerin darin ihre überaus praktikable wie nachvollziehbare Philosophie appetitlich und farbenfroh vor.

Von Superfoods und gesunder Rohkostküche

Verarbeitete Zutaten kommen darin nicht vor und sind sogar absolut tabu. „Deshalb lautet mein Appell an alle: Free your Food! Befreie deine Nahrung”, erklärt sie. „Vermeide künstliche Lebensmittelzusatzstoffe sowie fett-, zucker- und salzreiche Fertigprodukte. Lerne stattdessen, mit frischen Zutaten zu kochen, den natürlichen Geschmack (wieder) zu schätzen und zu genießen.” Dennoch dürfen ihre veganen Gerichte nicht als Einschränkung verstanden werden. Ebenso wenig bedeuten sie, dass sie ausschließlich aus Tofu- oder Sojaprodukten bestehen. „Free your Food” ist vielmehr ein buntes, erfrischendes Potpourri aus diversen Superfoods, frischem Obst und Gemüse – allesamt gesund und lecker. „Sauberes” Essen sozusagen, das auf Minimalismus setzt und Großartiges hervorbringt.

Spinat-Pfannkuchen mit Mandeln und Cashewmus

Für 2 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Pfannkuchen:

  • 50 g Babyspinat
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 TL Kokosöl

Für die Füllung:

  • 1 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 g Erbsen
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 1 EL Cashewmus
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Spinat mit den Mandeln und 250 ml Wasser fein pürieren. Beide Dinkelmehle, Natron, Backpulver und Salz in eine große Schüssel geben, Mineralwasser und Zitronensaft dazugeben. Anschließend unter Rühren die Spinatmilch hinzugießen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht und diesen 20 Minuten ruhen lassen.

Brokkoli in Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein hacken. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Brokkoli und Erbsen dazugeben, mit etwas Wasser ablöschen, leicht salzen und bei geschlossenem Deckel 8 Minuten garen. Petersilie grob hacken und nach Ende der Garzeit zum Gemüse geben.

In der Zwischenzeit Cashewmus mit 180 ml Wasser glatt rühren und in einem Topf aufkochen. Hefeflocken unterrühren und mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer abschmecken.

Pfanne erhitzen und etwas Kokosöl hineingeben. Eine Suppenkelle Spinatteig mittig hineingeben, Pfanne schwenken und Pfannkuchen bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten braten, dann einmal wenden und weitere 2-3 Minuten braten. Die restlichen Pfannkuchen wie beschrieben ausbacken, die fertigen Pfannkuchen währenddessen im vorgeheizten Ofen warm halten.

Die Pfannkuchen mit der Soße bestreichen, Gemüse daraufgeben und servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.