Wenn Träume nicht nur Schäume bleiben…

08_Cornersmith_S.91_Cherry and tomato gazpacho21. Juni 2016 – Träume sind oftmals Schäume! Nicht aber im Falle von Alex Elliot-Howery und James Grant. Die beiden hatten sich lange mit dem Gedanken eines eigenen Lokals herumgeschlagen und machten dann tatsächlich Nägel mit Köpfen, indem sie das mittlerweile preisgekrönte Café Cornersmith eröffneten.

Ihr Mut zur Selbständigkeit wurde gleich mehrfach belohnt – zum einen damit, dass ihr kleines Restaurant großen Zuspruch erhielt. Zum anderen: Ihre frische Saisonküche und köstliches Eingemachtes erfreute sich solch einer Beliebtheit, dass die beiden die Rezepte ihrer beliebtesten Spezialitäten nun auch in ihrem heute erschienenen Buch „Café Cornersmith” zusammengetragen haben.

Saisonale und ethisch einwandfreie Produkte

Konfitüren, Marmeladen, Kompotte, Chutneys und Relishes sowie raffinierte Gerichte – Alex und James folgen bei der Produktion all ihrer Delikatessen einem bestimmten Credo: Sie verzichten ganz auf industriell verabeitete Lebensmittel. „Auf unserer Speisekarte treffen getauschtes oder in kleinen Betrieben produziertes Obst und Gemüse, Fleisch aus ethisch einwandfreier, artgerechter Haltung und Eier von freilaufenden Hühnern auf langsame, schonende Zubereitungsmethoden.

Die Gäste des Cafés honorieren dieses Engagement mit zunehmender Begeisterung. „Wir hätten nicht zu träumen gewagt, dass unsere Vision derart positiv aufgenommen und unterstützt werden würde“, freuen sich die Besitzer, „und wir halten es für ein echtes Privileg, einer so aufgeschlosssenen und zukunftsorientierten Gemeinschaft anzugehören.“

Tomaten-Kirsch-Gazpacho

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 500 g reife Tomaten, grob gehackt
  • 200 g Kirschen, entsteint
  • 85 ml Olivenöl
  • 1-2 EL Apfel-Balsamessig oder Balsamessig
  • 2 EL frischer Kerbel oder Basilikum
  • Salz und Pfeffer

CoverZubereitung:

Tomaten und Kirschen im Mixer glatt und flüssig pürieren. Danach 80 ml Olivenöl hinzufügen. So lange weitermixen, bis eine glatte, sämige Suppe entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Die Suppe durch ein Sieb in einen Krug passieren, dann im Kühlschrank mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Die Suppe vor dem Servieren noch einmal gründlich durchschlagen. In kalte Suppenschalen füllen und jede Portion mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit leicht zerpflückten Kerbel- und Basilikumblättern garnieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.