Cheesecake mit Suchtpotenzial

Foto: Thomas Leininger

25. Mai 2017 – Diese kleinen Törtchen machen süchtig, prophezeit Stefanie Reeb in „Schön & gesund”, Knaur Verlag. Der Grund: Die Küchlein werden ausschließlich aus natürlichen Lebensmittel und Superfoods gebacken, die Körper, Geist und Seele besonders gut tun sollen.

Für 12 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Erdbeer-Cheesecake-Crème:

  • 200 g Cashewkerne
  • 300 g Erdbeeren
  • 50 ml Ahornsirup
  • 4 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 80 g natives Kokosöl, geschmolzen

Für den Boden:

  • 180 g Haselnüsse
  • 120 g Datteln, entkernt und in grobe Stücke geschnitten
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL natives Kokosöl, geschmolzen
  • ½ EL Ahornsirup
  • ¼ TL Salz

Für die Deko:

  • 1 EL natives Kokosöl, geschmolzen
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL rohes Kakaopulver, ungesüßt

Zubereitung:

Die Cashewkerne für die Erdbeer-Cheesecake-Crème entweder 4 Stunden in kaltem Wasser einweichen oder 10 Minuten in Wasser kochen, abgießen und komplett abkühlen lassen. Anschließend in einem Sieb mit frischem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zusammen mit den anderen Cheesecake-Crème-Zutaten im Mixer 2–3 Minuten auf höchster Stufe fein pürieren.

Die Haselnüsse für den Boden grob zerkleinern. Mit den übrigen Bodenzutaten zu einem stückigen Teig verarbeiten. Eine 12er-Muffinform mit passenden Papierförmchen auskleiden, den Teig für den Boden gleichmäßig auf die Mulden verteilen und mit den Händen andrücken. Die Crème gleichmäßig auf dem Boden verteilen und das Ganze mindestens 6 Stunden tiefkühlen.

Die Törtchen aus dem Tiefkühler nehmen und die Papierförmchen entfernen. Geschmolzenes Kokosöl, Ahornsirup und Kakaopulver für die Deko glatt vermischen. Eine Gabel in die Flüssigkeit tauchen und die Törtchen damit beträufeln. Direkt servieren oder bis zum Servieren im Tiefkühler aufbewahren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.