Wild auf Schokolade

Foto: Stefan Eder

Foto: Stefan Eder

16. September 2015 – Eveline Wild ist Wild auf Schokolade. Die TV-K├Âchin und Konditorin hat in ihrem gleichnamigen Buch ihre Leidenschaft zu Papier gebracht. Mit Fotos, die gleich Appetit auf die s├╝├čen K├Âstlichkeiten machen, hat sie einen regelrechten Rundumschlag zum Thema Braunes Gold vorgelegt┬áÔÇô garniert mit QR-Codes, die zu weiteren Informationen f├╝hren.

Torten, Tartes, Desserts, Pralinen

Angefangen mit einem kurzen Exkurs in die Welt der Kakaobohne, geht es ganz schnell ans Eingemachte: Torten, Tartes, Desserts, Pralinen und Co. in allen nur erdenklichen Varianten sind hier vereint. Ausgestattet mit den richtigen Ger├Ątschaften, die die Autorin en detail auflistet, steht dem schokoladigen Vergn├╝gen bald nichts mehr im Wege. Auch Hobby-Konditoren k├Ânnen die Rezepte mit ein bisschen ├ťbung auf den Tisch zaubern, beispielsweise

Wild auf Schokolade_CoverSchokoladen-Cr├Ęme-Br├╗l├ęe

Zutaten

  • 200 g Milch
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Glukosesirup oder Honig
  • 1 Ei
  • 1 Dotter
  • 45 g dunkle Schokolade mit 60 % Kakaoanteil

Zubereitung

F├╝r die Cr├Ęme-Br├╗l├ęe Milch mit Zucker und Glukosesirup aufkochen und ├╝ber die Schokolade leeren. Diese Mischung einige Minuten rasten lassen, Ei und Dotter einarbeiten und m├Âglichst nicht schaumig schlagen. Nun in Teller oder F├Ârmchen f├╝llen, mit Frischhaltefolie zudecken und im Dampfgarer bei 90 ┬░C Dampf pochieren, bis die Masse nicht mehr fl├╝ssig ist und die Konsistenz eines Wackelpuddings hat. Kann je nach Gr├Â├če der Formen 15 bis 35 Minuten dauern. Ausk├╝hlen lassen.

Anrichten

Um die Schokoladen-Cr├Ęme-Br├╗l├ęe mit einer Karamellschicht abzurunden, gibt es zwei M├Âglichkeiten:

Die einfachere Variante zur Herstellung einer Karamellschicht besteht darin, die trockene Oberfl├Ąche der Cr├Ęme mit Zucker zu bestreuen und mittels Bunsenbrenner zu karamellisieren.

F├╝r die alternative, etwas feinere Variante 200 g Zucker zu Karamell schmelzen, auf ein Backpapier leeren und vollst├Ąndig erkalten lassen. Grob zerschlagen und mit einer Moulinette zu feinem Pulver mahlen. Dieses Pulver dann auf Backpapier sieben (eventuell mittels einer Schablone) und wieder im Rohr mittels Oberhitze zusammenschmelzen lassen. Diese Scheibe dann auf das Dessert legen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.