Vegan ohne erhobenen Zeigefinger

Couscoussalat

Foto: Martin Fengel

27. März 2015 – Sandra Forster ist genervt von Extrem-Veganern, die sich als Gutmenschen und Weltverbesserer aufspielen. „Meine Strategie ist, den veganen Lebensstil mit einem Lächeln zu präsentieren, einen einfachen Zugang dazu zu schaffen und möglichst viele Informationen zu geben. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er essen und wie er leben möchte”, sagt die überzeugte Veganerin.

Sie gilt als kreatives Urgestein der Münchner Gastronomieszene. In ihrem soeben erschienenen Buch „Das vegane Kochbuch. Das Original” verbreitet sie keine Dogmen; sie macht schlicht und ergreifend Lust auf leckeres veganes Essen – mit raffinierten, teilweise brandneuen Rezepten. Ausgefallene Suppen, Vorspeisen, Salate und Pastagerichte sind ebenso dabei wie deftige Hauptspeisen, Desserts, Salsas und Chutneys.

Couscoussalat

Für 5 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • Das vegane Kochbuch_Cover500 g Couscous
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL geschroteter Chili
  • ½ TL Zimt
  • ½ Bund Oregano
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL gemahlener Koriander
  • ½TL Kurkuma
  • 3 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 2 gelbe Paprika
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 1 Bund frische Minze
  • 150 ml Olivenöl
  • 50 ml Apfelessig

Zubereitung:

Couscous mit 70 °C heißer Gemüsebrühe aufgießen. Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Chili, Zimt, Oregano, Zucker, Koriander und Kurkuma unter das Couscous rühren und zusammen ziehen lassen, bis das Couscous weich ist.

Gemüse und Kräuter klein schneiden und dem Couscous beimischen. Mit Olivenöl und Apfelessig abschmecken.

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.