Die Irren mit dem Messer: ein ungeschminkter Einblick in die Haute Cuisine

4. März 2017 – „Die Irren mit dem Messer” ist nicht nur der sinnbildliche Titel des gerade erschienenen Buchs aus dem Knaur Verlag. Er darf auch durchaus wörtlich genommen werden. Denn Verena Lugert berichtet darin von ihrem beschwerlichen Weg als Köchin in der Spitzengastronomie. Schonungslos erzählt sie von Cholerikern, von Tränen und Verzweiflung. So offen wie sonst nirgends blickt der Leser hinter die Kulissen der Haute Cuisine.

Pikante Geheimnisse und Animositäten

Plakativ und mitreißend beschreibt die Autorin, wie sie sich als erfolgreiche Journalistin einst dazu entschloss, in ein völlig anderes Metier zu wechseln: wie sie sich hocharbeitete von der kleinen Küchenhilfe, die Herde schrubben, sich argwöhnischen Kollegen stellen und hysterischen Chef unterordnen musste. Sie lüftet so manch pikantes Geheimnis aus der Szene, spricht über extremste Animositäten – und über Drogen. Doch im Strudel aller Turbulenzen erlebte sie auch ihr größtes Glück…

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.