Teezeit: vom Tante-Emma-Laden ins Web

Teezeit20. Oktober 2015 – Es war einmal ein kleiner Tante-Emma-Laden. Darin verkaufte eine ältere Dame die erlesensten Teesorten, die sie finden konnte. Von weit her kamen ihre Kunden, um sich dort nach intensivster Beratung mit Taschen voller 50-Gramm-Probierpäckchen auf den Weg zurück nach Hause zu machen.

ST_Royal_GardenSchlaraffenland für Teeliebhaber

Doch wie das Leben so spielt: Eines Tages wollte die Dame ihr kleines Geschäft schließen. Es lohnte sich nicht mehr. Drei Jung-Unternehmer aber hatten die rettende Idee: Sie verkauften fortan die gehobenen Tees übers Internet – und stießen mit ihrem Startup teezeit.de in eine Marktlücke zwischen Teebeutelware und unübersichtlichem Sortiment eines klassischen Teehändlers.

Von Tante Emma sind vor allem die Probierpäckchen, aber eben auch die sagenhafte Qualität geblieben. Egal ob naturbelassener Royal-Garden-Darjeeling oder Schätze des Orients, dem Geheimtipp unter den aromatisierten Grüntees: Kenner kommen hier voll auf ihre Kosten.

Tagged , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.