Nicht nur im Herbst: Spezialitäten mit Kürbis

62_Kürbisblechkuchen

Foto: BLOOM’s GmbH / Buch Kürbiszeit

21. Juli 2015 – Angesichts hochsommerlicher Temperaturen wirkt das in diesen Tagen erschienene Buch auf den ersten Blick etwas deplatziert: In „Kürbiszeit. Die besten Rezepte und Deko-Ideen vom Kürbishof Ligges” präsentieren Ute Ligges und Kerstin von Broich ihre 50 Top-Gerichte, 35 davon vegan. Doch beginnt die „Kürbiszeit” nicht eigentlich erst im Herbst und erreicht mit Halloween ihren Höhepunkt? Nein, bekräftigen die Autorinnen und untermauern dies umfassend. Kürbisse, sagen sie, boomen, sind leicht zu verarbeiten, gesund und variantenreich einsetzbar – und zwar das ganze Jahr!

Wer während der Lektüre des Buchs so richtig auf den Geschmack kommt, erhält auch wertvolle Tipps, um das Gemüse im eigenen Garten anzubauen. Experten lernen zudem, wie und wann sie die verschiedenen Speisesorten gekonnt einsetzen und natürlich, wie die schönsten Schnitzideen für die Nacht vor Allerheiligen gelingen.

Kürbisblechkuchen

Für 1 Blech (30 x 40 cm) benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 600 g Kürbisfleisch
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 400 g Zucker
  • 200 ml Rapsöl
  • 2 TL Zimtpulver
  • 500 g Mehl
  • 150 g gemahlene Haselnüsse (alternativ: Kokosraspel)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ½ TL Salz
  • Puderzucker

Cover_KürbiszeitZubereitung

Eigelb, Zucker, Öl und Zimtpulver schaumig rühren, dann das geraspelte Kürbisfleisch dazugeben. Mehl und gemahlene Haselnüsse, Backpulver und Salz mischen und unterrühren. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein gut gefettetes Backblech geben und im Backofen bei 180 °C 25 bis 30 Minuten backen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.