Und sie können es doch: Schlemmereien aus dem Königreich

Foto: James Ramsden

28. Juni 2018 – Die Engländer können nicht kochen! Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig und wird jetzt mit diesem spektakulären Band widerlegt. In „Das Großbritannien-Kochbuch”, Knesebeck Verlag, zeigen 100 Chefköche, wie königlich es sich auf der Insel schlemmen lässt.

Kreativ, traditionell und innovativ

Auf rund 400 Seiten bieten sich Genießer darin landestypische und adaptierte Köstlichkeiten aller Geschmacksrichtungen, die mit kreativem Eigensinn und Fantasie kredenzt werden: Als Vorspeise etwa brilliert eine Komposition aus Erbsenkroketten mit Minze, Burrata mit Linsen und Basilikumöl oder warmer Kürbissalat mit Labné und Chili (r.). TV-Star Jamie Oliver stellt seine Künste ebenfalls unter Beweis und präsentiert eine delikate Happy-Fish-Pie. Sie gilt als einer der Eckpfeiler britischer Hausmannskost und ist von ihm in puncto Rezeptur noch verfeinert worden. Delikat sind auch die vielen Nachspeisen wie der traditionelle Sommerpudding, die herrlich fruchtige Zitronentarte und der aromatische Sherry-Trifle.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.