Wenn Russland auf einmal nach Vietnam schmeckt

Foto: Jochen St├╝ber / Tre Torri Verlag

5. November 2018 – Egal ob in Berlin, Amsterdam, London oder Paris, eins steht f├╝r Saliya Kahawatte fest: Asien ist ├╝berall auf der Welt zu finden┬áÔÇô zumindest kulinarisch. Denn ganz gleich, in welcher Stadt oder in welchem Land er sich aufh├Ąlt, zieht es ihn stets dorthin, wo es so herrlich intensiv nach China, Indien oder Vietnam duftet.

Kochen mit Fantasie und Mut

Von all diesen exotischen Einfl├╝ssen, Eindr├╝cken und Erfahrungen ist auch seine Kochkunst gepr├Ągt, die er nun in┬áÔÇ×Mein asiatischer Food TripÔÇŁ, Tre Torri Verlag, vorstellt. Gerne l├Ąsst er sich bei der Kreation seiner innovativen Rezepte auch von seiner Fantasie und seinem Mut zu Neuem befl├╝geln. So entstehen individuelle K├Âstlichkeiten wie ÔÇ×Borschtsch IndochineÔÇŁ (r.). Dabei handelt es sich um eine urspr├╝nglich traditionelle russische Rote-Bete-Suppe, die Saliya Kahawatte kurzerhand uminterpretiert und ihr mit Zitronengras, Kefirbl├Ąttern und Kokosmilch einen Hauch von Vietnam verliehen hat.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.