Rote-Bete-Küchlein

Foto: Lena Pfetzer / Knesebeck Verlag

28. Mai 2018 – Sie erstrahlen in fröhlichem Pink: Diese süßen Delikatessen können ohne Reue genossen werden. In „Lenaliciously”, Knesebeck Verlag, verrät Lena Pfetzer, wie sie aus gesunden Zutaten gemacht werden können.

Für 8 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 kleine vorgegarte Rote Bete
  • 4 große Datteln, entsteint
  • 35 ml Kokosmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 140 g Soja-Crispies
  • 60 g Cashewbutter

Zum Fertigstellen:

  • 50 g geschmolzene weiße vegane Schokolade
  • 10 g geschälte Hanfsamen
  • 1 EL getrocknete essbare Blüten, nach Belieben

Zubereitung:

Die Rote Bete, die Datteln, die Kokosmilch, den Vanilleextrakt und den Agavendicksaft in einen Mixer geben und alles durchmixen. Die Masse in eine Schüssel füllen. Die Soja-Crispies und die Cashewbutter zugeben und alles gut vermengen.

Eine kleine Auflaufform mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Masse einfüllen, glatt streichen und 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen.

Für das Fertigstellen die gefrorene Rote-Bete-Cashewbutter-Masse auf die Arbeitsfläche stürzen, die Frischhaltefolie abziehen und in gleich große, breite Riegel schneiden. Die Riegel mit geschmolzener Schokolade bestreichen und sofort mit geschälten Hanfsamen bestreuen. Nach Belieben mit essbaren Blüten garnieren und sofort genießen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.