Spannende und ermutigende Rezepte mit Insekten

29. April 2017 – Sahnige Mehlwurmnudeln, Risotto mit Grashüpfern oder knusprig geröstete Grillen: Was sich liest wie ein Auszug aus der berühmt-berüchtigten „Dschungel”-Speisekarte, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als etwas völlig unerwartet Delikates. Sebastian Holmes hat in „Exotische Köstlichkeiten. Das ultimative Insektenkochbuch” zugegebenermaßen ungewöhnliche, aber außerordentlich spannende Rezepte zusammengetragen, die jeden experimentierfreudigen Gourmet in Entzückung versetzen werden.

Schmackhafte Proteinbomben

Denn nicht die Provokation oder das drastische Spiel mit Ekel stehen in diesem Werk im Vordergrund. Es geht hier um guten Geschmack und Ästhetik, um die Melange von „gewöhnlichen” Lebensmitteln mit extravaganten Zutaten wie eben mit jenen kleinen Proteinbomben, die nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund sind. Nach der Lektüre – und eigentlich bereits nach den ersten Seiten – verliert der Leser recht schnell die ihm anerzogene Skepsis. Er gewinnt dagegen ein neues Verständnis vom und für das Kochen mit Insekten und wird zudem ermutigt, kulinarisch neue Wege zu gehen.

Grashüpfer im Bierteig

Für 2–3 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 20 Grashüpfer, ohne Beine und Flügel
  • 1 TL Sojasoße

Für den Tempurateig:

  • 100 g weißes Reismehl
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei, verschlagen
  • 1 l Pflanzenöl zum Frittieren

Zum Garnieren:

  • rote Chili, gehackt
  • ein paar frittierte Thaibasilikumblätter

Zubereitung:

Zunächst die Grashüpfer fettfrei rösten. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Grashüpfer in Sojasoße wenden, dann auf Backblech legen, mit Alufolie bedecken und 30 Minuten rösten. In den letzten 5 Minuten aufdecken. Abkühlen lassen.

Reismehl und Currypulver mischen und salzen, in einer anderen Schüssel das kalte Bier und das Ei verrühren, bis alles glatt und hell ist. Dann zur Mehlmischung geben und verrühren.

Inzwischen das Öl in einer Pfanne erhitzen. Grashüpfer nacheinander in der Reismehlmischung wenden, dann in den Teig tunken. Ins heiße Öl geben und 20 Sekunden frittieren.

Mit gehackter Chili und Basilikumblättchen garnieren und heiß servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.